Bestellung auf falschen Namen - Betrug!

1 Antwort

Strafrechtlich geht es um die §§ 246 (Unterschlagung) und 263 (Betrug). Ersteres ist mit Freiheitsstrafe bis zu 3 Jahren oder Geldstrafe bewehrt, das zweite Delikt mit 5 Jahren oder Geldstrafe. Aber meine Meinung ist, dass du dir um diese Strafe nicht so sehr Sorgen machen solltest, vielmehr darum, dass du gekündigt werden wirst. Und deine Kaufsucht, die immer dann durchschlägt, wenn du ein persönliches Frustrationserlebnis hast, unbedingt therapiert werden muss. Es kann nicht angehen, dass du, wenn du eine schlechte Nachricht erhältst, etwas kaufen musst. Dafür gibt es professionelle Hilfe, die dir auch zusteht. Bitte nicht falsch verstehen! Wenn das alles zutrifft, was du geschildert hast, bist du arm dran. Aber an einer Sache kannst du etwas machen, und das solltest du tun- schnell.

Vielen Dank für deine Antwort. Das mit dem Job habe ich mir bereits gedacht. Ich habe schon zwei Stellen in Aussicht da ich schon seit Monaten daran denke, den Job zu wechseln. Dieses ständige Mobbing meines Chefs bringt mich fast um und ich bin gar nicht so unglücklich wenn ich die Stelle verlassen müsste. Das mit der Professionellen Hilfe habe ich bereits. Ich bin in Therapie und eigentlich ging es mir auch gut. Aber dieser Rückfall hat mir gezeigt das es noch weit ist bis ich mich unter kontrolle habe.

Habe ich eine Straftat begangen ?

Hey Leute, Ich wollte mal Fragen ob ich selbst eine Straftat begang, heute in der Schule kamen Freunde von einer anderen Schule zu meiner Schule und gingen in das Gebäude ohne Erlaubnis rein und wurden dann raus geworfen. Dann hat sich einer von meinen Freunden vor die Fensterscheibe vor meiner Klasse gestellt und meine Lehrerin gefragt ob denn ein "Yannik" in der Klasse sitze. Dann fragte die Lehrerin mich ob ich denn der "Yannik" sei den sie suchen,ich antwortete mit "Ja", dann kam eine Schulleiterin in unseren Unterricht und sagt das ich mal mitkommen soll, weil ich mit denen befreundet bin. Dann sollte ich vor die Tür mit der Schulleiterin und dann hab ich sofort gesagt, Entschuldigung aber ich werde ihnen leider keine Namen nennen. Sie sagte dann alles klar,dann gehen wir jetzt zu der Polizei die eingetroffen ist, ich antwortete ohne zu zögern mit einem Ok! Dann waren wir bei den Polizisten und die haben mich dann auch gefragt wie die Namen seien,dann hab ich den Polizisten genau dasselbe wie der Schulleiterin gesagt: ich werde keine Namen nennen, dann haben sich die Polizisten meine Personalien aufgeschrieben und dann durfte ich gehen,ich hab aus dem Grund keine Namen genannt, da ich weiß das wenn es andersrum wäre, die auch niemals meinen Namen nennen würden, das ist unter uns Freunden so.

Nun die Frage,war das eine Straftat und kann ich dafür eine Anzeige bekommen, oder war das mein Recht zu schweigen und keine Namen zu nennen? Ich werde weiterhin keine Namen nennen,ich würde da auch die Anzeige in kauf nehmen,ich bin eh nicht vorbestraft,das ist mir dann eigentlich relativ egal für so eine Kleinigkeit, wäre sehr Dankbar wenn mir jemand der sich in dem Thema auskennt erklärt was jetzt passiert,oder ob das mein Recht war oder ob das eine Straftat war.

Vielen Dank im Vorraus, MFG Yannik3112

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?