Besteht die Möglichkeit jemanden anonym anzuzeigen?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn es eine Straftat ist, muss man dies nicht einmal anzeigen.

Das Mitteilen bei der Polizei reicht vollkommen aus, diese tätig werden zu lassen.

MUSS ich alles sagen, was damit etwas zu tun hat oder reicht es wenn ich von der wesentlichen Straftat erzähle ? Wie gesagt es ist gegen den Willen des Opfers und ich kann dann einfach nicht alles ganz genau sagen!

@HulaHupp

Das Ganze muss schon belegbar sein, sonst könnte ja jeder anonym einfach irgendwelche Behauptungen aufstellen.

@Nachtflug

Es handelt sich um schwere Körperverletzung. Das Opfer hat zuvor keine Straftat begangen, also muss der Grund eigentlich nicht angegeben werden, oder?

Natürlich geht das, aber erstens wird das Opfer dazu vernommen werden müssen, zweitens wirst Du dann wahrscheinlich auch als Zeuge aussagen müssen. Es lässt sich vielleicht geheimhalten, dass Du den Stein ins Rollen gebracht hast, aber ganz raushalten wirst Du Dich nicht können. Wenn das Opfer Angst hat, wird die auch durch eine anonyme Anzeige nicht weniger werden, vielleicht ist es nicht bereit, auszusagen.

Warum Anonym?

Anonym kannst Du auch gleich sein lassen, ich erkläre Dir, warum.

Es gibt zunächst Straftaten, bei welchen ausschließlich der/die Geschädigte aktiv werden kann, denn diese werden nur auf Antrag des Geschädigten verfolgt.

Und zudem, wenn Angaben nicht überprüfbar sind, sind den Ermittlungsorgangen zumeist die Hände gebunden.

Einige Maßnahmen erfordern "Tatsachen, welche die Annahme rechtfertigen".

Eine solche Tatsache ist eine Zeugenaussage, aber nur von einem echten Zeugen, dessen Name man hat denn genau dieser Name macht aus der Aussage eine Tasache, welche eine Annahme rechtfertigen kann, ansonsten sind sie nahezu für den Papierkorb und für weitere Maßnahmen wertlos, denn dann ist es nur noch ein kleiner Hinweis, von dem man nicht einmal weiß, woher er kommt, keine Tatsache mehr.

Man stellt sich das gerne so vor, ich schreib da anonym hin und die machen alles weitere, rennen dem die Wohnung ein und schmeißen den in ein tiefes dunkles Loch Zeit Lebens. Dem ist lange nicht so - solange man nichts handfestes hat.

Eine Anonyme Anzeige ist nicht handfest, die ist schlüpfrig.

Natürlich!!

Rufe bei der Polizei an und achte darauf, dass du keine Rufnummerübermittlung hast!

Im Notdienst (110,112) sehen die die Nummer immer.

Ganz so einfach ist das nicht. Es kommt auf die Straftat an. Wenn man es unterlässt eine Straftat anzuzeigen, macht man sich womöglich auch strafbar. Da ist Vorsicht geboten. Wenn es um die eigene Familie geht, muss man nicht aussagen und jemanden belasten.

Wenn Du eine Straftat gesehen hast, weiß der Täter oder die Täterin davon? Wenn das Opfer Angst hat auszusagen wird es schwierig. Weil das Opfer mit dem Zeugen die Beweiskraft darstellt. Da freut sich der Strafverteidiger wenn Du sagst, was Du gesehen hast und das Opfer nichts sagt bzw aus Angst leugnet. Man kann sich aber auch beraten lassen bei einem Opferanwalt. Die begleiten auch zur Polizei.

Was möchtest Du wissen?