Besonderes Kirchgeld zahlen, obwohl beide Ehepartner aus der Kirche ausgetreten sind?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

vielleicht hat das finanzamt was übersehen. leg geen den bescheid wiederspruch ein und begründe es mit euer beider kirchenaustritt

Meines Wissens ist das "Besondere Kirchengeld" gilt für glaubensverschiedene Ehen. Das sind keine mit unterschiedlicher Konfession, sondern welche, in der ein Ehepartner einer Religionsgemeinschaft angehört, die Steuern erhebt und der andere entweder keiner oder einer, die das nicht tut.

Die Kirche versucht auch lange zurückliegende Verpflichtungen einzutreiben. Für welches Jahr möchte sie denn das besondere Kirchengeld? Kann ja eigentlich nicht sein, dass nach 12 Jahren ohne Kirchensteuer nun ein Bescheid für das aktuelle Jahr kommt.

Mach die etwas schlauf, z.B. hier http://hpd.de/node/10851 und lege Widerspruch ein. Das möglichst schnell, denn da gelten Fristen.

Danke für die Antwort! Widerspruch habe ich eingelegt, diesem wurde vor wenigen Tagen auch stattgegeben und es wurde zugesichert, dass in den nächsten Jahren kein Kirchgeld mehr eingefordert wird.

@vaupau

Na, das ist doch mal ne gute Nachricht.

Ich würde an deiner Stelle einfach beim Finanzamt nachfragen und das klären. Die können dir am besten erklären, was das soll, worum es sich da wirklich handelt und ob da nicht doch nur eine Verwechslung vorliegt; was ich vermute.

Gerade im Bezug auf Kirchenaustritt & Kirchensteuer/Kirchgeld ist das Finanzamt doch manchmal etwas komisch. Vieles wird einfach "übersehen"...

Da ihr ja beide ausgetreten seid, dürfte man an euch gar keine Ansprüche was Kirchgeld betrifft haben. Daher vermute ich eine Nachlässigkeit oder Verwechslung.

Danke schön für die Antwort! Ich glaube jetzt auch an eine Verwechslung, war nur zuerst so geschockt, werde Widerspruch beim Finanzamt einlegen.

Ich würde beim Finanzamt nachfragen wie sie darauf kommen..sie müßten Dir ja eine Begründung geben können?!