Besonderer Kündigungsschutz für Arbeitnehmer ab 58

3 Antworten

Ich habe mal was von "Altersteilzeit" gehört. Einen besonderen Kündigungsschutz haben im allgemeinen nur Schwerbehinderte Arbeitnehmer.

wenn man lange in einer Firma gearbeitet und einen unbefristeten Vertag hat, ist man schon ab 55 unkündbar. Wenn die Deinen Papa entlassen wollen, dann müssen die ihm aber schon eine saftige Abfindung geben.Wichtig ist auch, dass die dann die Kündigungsfrist einhalten.

Ja mein Papa ist seit 1993 dort beschäftigt. Wo finde ich denn was darüber, bzw. worauf kann ich mich berufen. Wir wollten erst mal keinen Anwalt einschalten. Der AG hat vorgeschlagen, eine ärztliche Stellungnahme einzuholen, in der dann steht, dass der Arzt empfiehlt, auf Grund der vorliegenden Probleme (Rücken nix schlimmes, in dem Alter normal) seinen Arbeitsplatz abzugeben. Und dann hat auch der AG schon einen Termin auf der Rentenstelle gemacht. Wegen Frührente oder so. Ach man ist schon alles doof. Bräuchte mal nen Link wo ich was darüber finde. Ich google schon seit Tagen und finde nicht wirklich was richtiges.

@Lara06

Da muss es doch auch bei Google verschiedene Foren geben. Ich weiss das nur von meinem Mann, der ist bei der Stadt und unkündbar, auch wenn er oft krank ist (Rücken)

Es gibt keinen Alterskündigungsschutz in dem Sinne. Das richtet sich vielmehr Kriterien wie z.B. Betriebszugehörigkeit, soziale Abwägungen....

kannst du mir vielleicht die Kriterien mal aufzeigen. Danke

@Lara06

Fachanwalt für Arbeitsrecht hilft dir weiter. Die machen auch günstige Erstberatungen.

Kündigungschutz im klein Betrieb?

Hallo,

ich habe eine Frage...

Im Oktober habe ich die Kündigung bekommen. In der Firma sind weniger als 10 Mitarbeiter deswegen mir steht keine Kündigungschutz zu. Ich habe die Kündigung bekommen weil ich um mein Recht gekämpft habe und es handelt sich um ein Tarifvertrag (steht mir zu ) nur der Arbeitgeber war damit nicht einverstanden. Natürlich der Arbeitgeber sucht jetzt andere Gründe dafür...aber die Wahrheit liegt bei meiner Seite. Die Gewerkschaft hat versucht mir zu helfen und ich habe die Kündigung geklagt. Jetzt soll ich entscheiden ob das alles weiter laufen soll...nur ich möchte fragen...hat der Arbeitnehmer tatsächlich keinen Schutz nur weil der in kleiner Firma gearbeitet hat ? Es kann doch nicht so sein, dass man auf Grund Tarifvertrag kündigt. Vor allem ich bin nicht die erste Person mit so eine Situation in dieser Firma weil der Arbeitgeber total geizig ist. Also generell es ist besser die kleine Betriebe zu vermeiden sonst gibt es immer Problem bei Kündigung. Ich habe auch Nachweis warum hat mich der Arbeitgeber gekündigt. Ich habe das Gespräch mit Arbeitgeber aufgenommen. Was denkt ihr , kann das Nachweis für Gericht sein ? Generell möchte ich die Leute warnen vor dem Arbeitgeber deswegen ich überlege ob ich das alles in TV erzählen soll weil das alles zu viel ist und die arme Menschen in der Firma leiden ohne Ende. Der Arbeitgeber bezahlt sogar unten 8,00€ und noch ein paar ,,schöne Sachen ,, kann ich nachweisen. Weisst ihr welcher TV macht solche Programmen? Ich würde meine Kündigung immer akzeptieren wenn die Schuld tatsächlich an meiner Person liegt aber das tut wirkich weh wenn man gut arbeitet und nach Jahren kommt sowas...

Vielleicht hat jemand von euch eine ähnliche Situation ?

Grüß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?