Besoffen Fahrradfahren in der Probezeit erlaubt?

5 Antworten

Es ist mir egal, was du hören willst. Und natürlich ist es nicht erlaubt, weder in der Probezeit noch später.

1,6promille sind normal die Obergrenze oder?

Nein. Aber der Reihe nach:

  • Die 0,0‰-Promille-Grenze in der Probezeit gilt nur für das Führen eines Kraftfahrzeugs. Als Fahrradfahrer betrifft Dich das also nicht.
  • Bereits ab 0,3‰ bekommst Du Probleme, falls Fahrunsicherheiten auffallen oder ein Unfall passiert. Das gilt dann als "Trunkenheit im Verkehr" (StGB §316) bzw. "Gefährdung des Straßenverkehrs" (StGB §315c). Beides sind Straftaten!
  • Ab 1,6‰ liegt eine absolute Fahruntüchtigkeit vor, bei der der Führerschein entzogen und eine MPU angeordnet wird.

Diese Punkte gelten auch nach der Probezeit!

weder in der probezeit noch danach.

es ist

  • a gefährlich - ob du es hören willst oder nicht und

  • b verboten.

und den "lappen" können sie dir nicht nur wegnehmen, wenn du betrunken mit dem FAHRRAD schlangenlinien fährst oder etwas passiert, sondern auch, wenn du betrunken ZU FUSS unterwegs bist und es passiert was.

  • c 0,8 sind normal die obergrenze. hast du bis 0,79 und fällst nicht auf, kann dir keiner was - ausser natürlich in der probezeit. hast du 0,1 und fährst trotzdem auffällig (JA, es genügt, auffällig zu fahren) ist für den lappen trockenzeit angesagt.

Hallo ponyfliege,

deine Antwort stimmt nicht ganz, momentan sind 1,6 oo/0 (wird sich eventuell bald ändern) geltent. Sollte man aber auffällig mit dem Rad fahren oder gar eine Gefärdung für andere sein. Kann eine MPU zu Auflage gemacht werden, das gleiche gild auch für Fußgänger. Sollte die MPU dann nicht erfolgreich abslviert werden bekommt man die Fahrerlaubniss entzogen, egal ob Fahranfänger oder langjähriger Fahrer. Die Fahrerlaubniss Behörde kann bei jeder ihr bekannt werdenden tatsachen die, die Fahreignung betrifft eine MPU anordnen und dies liegt allein bei der Behörde nicht bei Polizei oder Gericht. Die MPU und der sofortige Entzug der Fahrerlaubniss ist per Gesetzt ab 1,6oo/0 geregeld.

Gruß Geko1

@Geko1

welches Recht erlaubt den Behörden bei "Auffälligem Radfahren" oder "auffälligem zu Fuß gehen" eine MPU zu verlangen? Eine MPU ist erlaubt, wenn man entweder wiederholt oder massiv gegen (Verkehrs-)Verodnungen verstößt oder wenn ein Arzt das vorschlägt. Eine simple Auffälligkeit reicht dafür sicher nicht aus. (siehe §11 FEV)

Jeder kann seine Fleppe verlieren, wenn er alkoholsüchtig ist. Dafür muss man aber nicht am Straßenverkehr teilnehmen.

@espressionant

welches Recht erlaubt den Behörden bei "Auffälligem Radfahren" oder "auffälligem zu Fuß gehen" eine MPU zu verlangen?

das würde mich auch interessieren:-)

oder wenn ein Arzt das vorschlägt.

welches Recht schreibt das jetzt vor?

Jeder kann seine Fleppe verlieren, wenn er alkoholsüchtig ist. Dafür muss man aber nicht am Straßenverkehr teilnehmen.

richtig, DH!!

hast du 0,1 und fährst trotzdem auffällig (JA, es genügt, auffällig zu fahren) ist für den lappen trockenzeit angesagt.

Blödsinn

Das Amtsgericht Langenfeld (Urteil vom 20.04.2011 - 20 OWi 42/11) hat entschieden:

Ein Wert von 0,12 ‰ reicht nicht aus, um die tatbestandlich vorausgesetzte "Wirkung eines alkoholischen Getränkes" bei jugendlichen Fahranfängern zu erfüllen; vielmehr bedarf es hierzu einer Atemalkoholkonzentration von mindestens 1 mg/L bzw. einer Blutalkoholkonzentration von mindestens 0,2 ‰.

oder:

Das Amtsgericht Herne-Wanne (Urteil vom 17.12.2008 - 15 OWi 60 Js 584/08 - 5/08) hat entschieden:

Grundsätzlich ist von einer Wirkung genossener alkoholischer Getränke nicht bereits dann auszugehen, wenn Alkohol im Blut nachgewiesen wird, sondern erst ab einer gewissen Mindestkonzentration. Diese liegt derzeit bei mindestens 0,26 Promille.

@ginatilan

wenn du auffällig wirst, ist das belanglos.

du kannst auch übermüdet und auffällig sein oder unter medikamenteneinfluss und auffällig. dir wird in dem fall in jedem fall das recht zur weiterfahrt entzogen.

in dem fall der schlüssel, das velo und ggf. der führerschein (wenn du langjährig fährst, aber NICHT die fahrerlaubnis allgemein).

eine busse wird dann in jedem fall fällig, aber du kannst das zeug am nächsten tag oder wenn du wieder fahrtüchtig bist, wieder abholen. und zwar bei der polizei.

@ponyfliege

ponyfliege

du schreibst aber, dass ab 0,1‰ der "Lappen" weg sein soll, und das ist falsch

wenn du auffällig wirst, ist das belanglos.

deswegen wird mir aber nicht der Lappen weg genommen

Du darfst generell betrunken kein Fahrrad fahren, da du als Verkehrsteilnehmer andere Menschen in Gefahr bringen könntest! Egal ob du in der Probezeit bist oder nicht!

Nein. Grundsätzlich droht dir auch Ungemach, also Punkte und Stress mit der probezeit, wenn du besoffen mit dem rad unterwegs bist.

Was möchtest Du wissen?