beschneidung ohne sorgerecht

3 Antworten

Da für eine OP (und die Beschneidung ist eine OP) das Einverständnis aller Sorgeberechtigten erforderlich ist, kann der Vater den Jungen nicht ohne Zustimmung der Mutter beschneiden lassen, auch wenn er das gemeinsame Sorgerecht mit der Mutter zusammen hat. Hat er gar kein Sorgerecht, geht es überhaupt nicht. Ohne Einverständnis der Sorgeberechtigten können OPs an Kindern durchgeführt werden, wenn sofort gehandelt werden muss und damit das Leben des Kindes gerettet wird. Das ist aber bei einer Beschneidung kaum der Fall, selbst dann nicht, wenn eine starke Phimose vorliegt.

Eine Beschneidung aus religiösen Gründen sollte überhaupt nicht gemacht werden. Nicht mit 2, nicht mit 5 oder sonst wann. Der Junge sollte mit 18 selbst entscheiden, ob ihm dort einer rumschnippeln darf oder nicht. Bei gemeinsamem Sorgerecht musst du auch zustimmen, bei alleinigem Sorgerecht macht er sich strafbar, wenn er das Kind ohne deine Einwilligung (grundlos) operieren lässt. Überlege dir gut, ob du da irgendwann zustimmst. Würde dir das Gefallen, wenn dir jemand an irgendeinem Körperteil rumschnippelt, ohne dass du das wolltest?

Bei einer medizinisch notwendigen OP reicht eine Unterschrift.

Was möchtest Du wissen?