beschäftigungsverbot als Bäckerei Fachverkäuferin

2 Antworten

Nun, der Frauenarzt hat ja Recht: Du kannst ja arbeiten. Also wäre ein Beschäftigungsverbot Unsinn. Nur eben nicht da, wo Dein Arbeitgeber Dich einsetzen will, da liegt der Hase im Pfeffer. An Deiner Stelle würde ich morgen mal Kontakt zur Abeiterkammer aufnehmen - die müssten Dich kostenlos juristisch beraten können.

An Deiner Stelle würde ich morgen mal Kontakt zur Abeiterkammer aufnehmen

Du bist aus Österreich. Stimmts? Sonst wüsstest du, dass es Abeiterkammern in Deutschland nicht gibt.

@bitmap

wollt ich grad sagen sowas gibt es bei mir leider nicht :( und ich bekomm von der arbeit keinerlei verständnis ..:(

@Viviane27

Naja, in Bremen gibts die Arbeitnehmerkammer, im Saarland die Arbeitskammer... vielleicht einfach mal bei Onkel Google mit dem Wort spielen und Dein Bundesland dazu eingeben?

@LucieTommy

Es gibt solche Kammern in Deutschland nur in diesen 2 Bundesländern. Da braucht Viviane27 gar nicht weiter zu suchen. Okay, damit war meine vorherige Antwort zwar falsch, aber die Arbeiterkammer ist eher typisch für Österreich und meistens sind Antworten, die den Gang dorthin empfehlen, von Österreichern.

@bitmap

Wie auch immer: jetzt wäre es jedenfalls hilfreich, sowas zu haben. brumm Kann ich mir gar nicht vorstellen, dass es so etwas in Hessen zum Beispiel nicht gibt - ist doch schließlich kein Entwicklungsland. kopfkratz Ungerecht, sowas!

Die gesetzlichen Beschäftigungsverbote findest du hier http://www.buzer.de/gesetz/6816/a96843.htm

Der Arzt schreibt ein Beschäftigungsverbot aus ''soweit nach ärztlichem Zeugnis Leben oder Gesundheit von Mutter oder Kind bei Fortdauer der Beschäftigung gefährdet ist''. Ob das bei dir zutrifft, kann von uns keiner beurteilen. Vielleicht würde ein anderer FA eins ausschreiben, aber ob du jetzt den FA wechseln willst ...

Was möchtest Du wissen?