Berufsunfähigkeitsversicherung kündigen?

5 Antworten

Geld wirst du nicht zurück bekommen, wenn es eine reine Risikoversicherung war.

Ruf doch zuerst mal bei dem Versicherer an und frage nach, ob die Zuschläge verändert werden können, weil du inzwischen Normalgewicht hast und kerngesund bist.

Der Beitrag richtet sich nach dem Eintrittsalter. Du zahlst beim neuen Versicherer folglich immer einen höheren Risikobeitrag, weil du 2 Jahre älter bist. Die meisten Gesellschaften fragen die Krankheiten der letzten 10 Jahre ab.

Laß dir für den neuen BU Vertrag die Gesundheitsfragen zeigen und beantworte sie unbedingt richtig.

Kündige den alten Vertrag erst, wenn der neue Vertrag angenommen wurde.

Trau keinem Berater, der alte BU-Versicherungen, Krankenversicherungen oder Lebensversicherungen auflösen möchte um dich neu zu versichern.

Eine BU-Versicherung ist ein reines Risiko-Geschäft. Wenn du jetzt kündigst, sind die Beiträge verfallen.

Dir ist schon klar, dass du diese bisherigen Ausschlüssen angeben musst?

Eine Frage lautet: Wurde ein vorheriger Antrag abgelehnt, oder unter erschwerten Bedingungen angenommen.?

Wenn du da ein falsche Aussage machst, kannst du dein Geld auch aus dem Fenster werfen.

Ich vermute, dass es hier um eine selbständige BU handelt. Da bekommst Du - wie alle über mir schon erklärt haben - nichts mehr zurück. Denn Du hattest ja bisher den Schutz der Versicherung.

Zu der BU selbst: Wenn enorm viele Ausschlüsse dabei sind, dann hast Du einen schlechten Vermittler gehabt.... oder den Fehler gemacht, Dich "selbst" beraten zu haben. Also im Internet auf Suche gegangen und eine möglichst billige BU gekauft. Es rentiert sioch immer, wenn man die Hilfe eines Makler benützt. Schon deswegen, weil der für seine Beratung haftet.

Hallo,

Vorsicht, eine der Fragen im Neuantrag wird sein,

wurde schonmal ein antrag zu erschwerten bedingunegn angebommen oder abgelehnt,

genauso ist angabepflichtig:

besteht derzeit ein Vertrag oder wurde einer gekündigt.

Es ist erstaunlich, Welcher Berater dazu neigt, einen Neuabschluß nach 2 Jahren zu wagen! ohne die Fragen ordnungs- und wahrheitsgemäß zu beantworten lassen-

Wenn vertritt der Berater (Gesellschaft oder Vertrieb?)

Beste Grüße

Dickie59

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Es kommt darauf an ob du Geld zurück bekommst. Es gibt ja auch die Investment -BU. Dort werden Überschüsse in Fonds angelegt. Falls du so einen Vertrag hast, kann es durchaus sein, dass du ein paar Euro zurück bekommst. Ansonsten eher nicht.

Bevor du aber deinen Vertrag kündigst, solltest du eine Annahme des neuen Versicherers haben. Ich als Berater würde erstmal die kompletten Gesundheitsragen anhand deiner Krankenakte mit dir aufarbeiten und dann einen PROBEANTRAG bzw RISIKOVORANFRAGE stellen. Und nicht nur bei einer Gesellschaft, sondern je nahdem was du machst, bei unterschiedlichen.

Selbst wenn du sagst, du bist seit 5 Jahren kerngesund fragen viele 10 Jahre ab. Da kann es kritisch werden. Deshalb RiVO.

Was machst du denn beruflich? Vielleicht fällst du in eine Aktion eines Versicherers für bestimmte Berufsgruppen?

Bei Fragen kannst du dich gerne melden.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?