Berufsunfähigkeitsversicherung als Arzthelferin?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ob das jetzt wirklich DIE wichtigste Versicherung in diesem Beruf ist?

Sofern Du auf Dein Einkommen angewiesen bist, ist das DIE wichtigste Versicherung neben der Privathaftpflicht, weil Du ohne diese Versicherung im Falle einer Berufsunfähigkeit HartzIV bis zur Kiste hast !

sie ist allerdings sehr teuer

man sollte jetzt klären, was "sehr teuer" ist. Natürlich kostet eine Versicherung, die eine monatliche Zahlung von 1.000 EUR bis zur Rente absichert in BU-Fällen, die jeden 4. bis zur Rente treffen, nicht nur 13 EUR im Monat. Wert sein sollte es Dir trotzdem. Ob allerdings die BU Deiner Bank das Optimale ist...

Ist eine Altersvorsorge nicht viel wichtiger?

Die ist auch wichtig, aber Du musst ja erstmal bis dahin kommen ! Was nützt Dir eine gute Altersvorsorge, wenn Du mit 43 BU wirst (statistischer Durchschnitt) und dann noch 20 Jahre auf HartzIV dümpelst und Dir schon vor der Rente finanziell die Luft ausgeht ?

Die Frage ist NICHT, ob man in Deinem Beruf eine BU machen würde, selbst Akademiker und Büroangestellte machen BUs. Die Frage ist, welche Auswirkungen es für DICH hätte, wenn Du keine hast (HartzIV) und ob Dir das Verhindern dieses Risikos das wert ist.

Was den Dachdecker angeht. Ich habe die letzten 10 Jahren mehr Bürohengste BU gehen sehen als Dachdecker ;-(

vielen, vielen, lieben Dank!! :)

Hi...eine BU ist viel wichtiger als die Altersvorsorge. Wenn dir im Berufsleben etwas passiert dann wird dir die Private Altersvorsorge ziemlich sch****egal sein. Eine Absicherung in Sachen Berufsunfähigkeit - gerade in deinem Tätigkeitsfeld wo die Gefahr doch relativ hoch ist das etwas passiert - ist sehr wichtig. Je jünger du bei Abschluss bist, desto billiger ist sie. das heißt wenn du noch etwas wartest wird es noch viel viel teurer :( Aber mach doch mal ein vergleich bei verschiedenen versicherungen wo du am billigsten kommst oder wieviel genau von deinem Lohn abgesichert ist (wenn du zb statt 1400 € nur 1300 € monatlich abschließt kann man sich schon einiges sparen, oder Zahlung der BU-Rente nur bis zum 63 statt 67 Lebensjahr und und und)

vielen Dank! :)

Es gilt der Grundsatz: Die Absicherung der Arbeitskraft kommt immer vor der Altersvorsorge!!! Da die Angebote deiner Sparkasse sehr teuer sind solltest Du Dich an einen erfahrenen Versicherungsmakler wenden. Eine heute 20-jährige sollte in deinem angestrebten Beruf für eine monatliche BU-Rente von 1.000 €, versichert bis zum Endalter 65, knapp 38 € zahlen.

Die BU der Sparkasse ist nicht nur teuer, sondern auch von den Bedingungen her nicht optimal.

@Candlejack

Wenn die Guten schon günstiger sind, dann muß man doch nicht noch auf der armen Sparkasse rumhacken :-).

vielen, lieben Dank! :)

HAllo,

ja...auch wenn ich Makler bin und daran ggfls. ein Unteresse habe. Aber auch alle Verbraucherverbände erklären dies als wichtigste Versicherung (neben der Haftpflichtversicherung-jetzt noch als Azubi über deine Eltern versichert). sie auch hier

https://www.bundderversicherten.de/Bedarfsermittlung

Icon anklicken und Ergebnis ansehen. Versicherungen sind alle unter anderem Punkt sehr gut beschrieben.

Beste Grüsse Dickie59

Hallo Cassara, hier hat deine Mutter Recht. Eine BU ist neben der privaten Haftpflicht mit die Wichtigste überhaupt.

Die BU-Rente soll ja Dir als Einkommensersatz dienen, solltest Du durch Krankheit oder Unfall aus dem Berufsleben ausscheiden müssen. Einen gesetzlichen Anspruch hast Du noch nicht, weil Du gerade erst mit dem Berufsleben beginnst. Damit bricht dann die ganze Lebensplanung (Urlaub, Auto, Sparpläne, Familiengründung usw. usw.) alles wie ein Kartenhaus zusammen.

Leider weiß keiner von uns, die wir einer Arbeit nachgehen müssen, ob und wenn JA wann es uns trifft, oder eben auch überhaupt nicht.

ABER: Das Thema BU ist SO wichtig, dass es nicht in unqualifizierte Hände gelegt werden sollte. Wer Dich zu diesem überlebenswichtigen Thema beraten will, und dies ist sehr sehr zeitaufwändig, sollte nachweislich seit Jahren über entsprechende nachweisbare Berufserfahrung verfügen zw. sich ggf. auch auf dieses Thema eindeutig spezialisiert haben. Von einem schnellen Abschluss kann ich nur ganz dringend warnen, denn dieses Thema ist nicht mit einem Gespräch erledigt, es hängt Deine finanzielle Zukunft davon ab. Ebenso wichtig: Trenne unbedingt diese Risikoabsicherung von weiteren Sparplänen. Es gibt hier sehr viele unterschiedliche Angebote, die Dir eine Sparkasse ganz sicher nicht anbieten kann. Hier ist am sichersten ein VersMakler oder ein gerichtlich zugelassener Versicherungsberater die mit Abstand beste Wahl, weil es nur hier eine sinnvolle Marktübersicht gibt.

Dazu gehört eben auch, dass Du ein vernünftiges Beratungsprotokoll bekommst. Siehe diesen Link.

http://www.gutefrage.net/tipp/pflichten-eines-versicherungsvermittlers

Dankeschön! :)

@Cassara

Gerne geschehen.

Was möchtest Du wissen?