Berufsbegleitendes Studium absetzen?

2 Antworten

Hey.

Es kommt darauf an ob dein Studium mit deiner Arbitsstelle im Zusammenhang steht.

Sollte dies der Fall sein, dann ist deine Arbeitsstelle deine erste Tätigkeitstätte und die Uni deine zweite.

Fahrten zu der ersten nutr mit dem einfachen Weg.

Fahrten zu deiner zweiten werden wie Reisekosten behandelt und somit hin und Rückweg.

Die Pauschale von 0,30 Euro ist dabei nur für jeden vollen Kilometer anzusetzen.

Ist die Uni also weniger als 1 Kilometer von deiner Wohnung entfernt, wird das FA vermutlich diesen Weg nicht berücksichtigen.

Ich hoffe ich konnte helfen.

LG:)

Hey nein das Studium hängt nicht mit meiner Arbeit zusammen als ich mache das privat, zahle auch alles privat selber. Icj gehe arbeiten und nach der arbeit zur uni. Ich habe gleitzeit somit könnte icj theoretisch nach der arbeit heim gefahren sein und dann abends zu den Vorlesungen gefahren sein.

Kleine Ergänzung also Heim zur Arbeit sind 40 Kilometer und arbeit zur Uni 1 Kilometer also Uni nach Hause sind wiederum 39 km ungefähr die fahre ich jedes mal wieder nach Hause

Du kannst für den Weg zur Uni nicht die 40 km ansetzen, sondern nur die kürzere Strecke. Für den Heinweg dann natürlich wieder die 40 km Du bist doch von der Arbeitsstelle aus hingefahren. Was machst Du denn, wenn das Finanzamt nachfragt, wie die Arbeits- und die Vorlesungszeiten sind? Da wirst Du wohl in Erklärungsnöte kommen....

Na ich fahre früh zur Arbeit und abends zur Vorlesung und dann die 40 Kilometer wieder nach Hause. Das das heißt ich kann erstmal pauschal 40 km ansetzen wegen dem Arbeitsweg. Und der Weg von Uni nach Hause ist ja dann für diesen Tag auch 40 km oder nicht?

@Frager123455

Aber Du fährst zwischen Feierabend und Vorlesungsbeginn nicht nach Hause, oder? Und für den Heimweg, so habe ich ja auch geschrieben, kannst Du ja die 40 km ansetzen.

@Steuerscherge

nein ich fahre nicht nochmal nach hause nach der arbeit. nur nach der vorlesung.
theoretisch könnte ich nach der arbeit nach hause und dann wieder zur vorlesung da ich gleitzeit habe.

@Frager123455

Das wird Dir aber der Bearbeiter in der Veranlagung nicht unbedingt glauben. Und dann einen Nachweis für die Fahrten verlangen. Wie willst Du den erbringen, wenn Du nicht gefahren bist? Tu Dir einen Gefallen und gib nur die tatsächlichen Fahrten an. Du hast durch das Studium genug ansetzbare Werbungskosten, da brauchst Du bei den Fahrten nicht zu tricksen, das macht das Kraut auch nicht mehr fett!

@Steuerscherge

Ne ich trickste ja nicht. Also nochmal

ich gehe 2 mal in der Woche zur Vorlesung. Das heißt ich fahre früh auf Arbeit (40 Kilometer) und Abends nach der Vorlesung nach hause (39 Kilometer). Das heißt doch das ich für die Tage an denen ich Vorlesungen habe den Weg 2 mal absetzen kann. Einmal weil ich zur Arbeit gefahren bin und einmal weil ich Abends dann von der Schule nach hause gefahren bin? Oder irre ich mich da.

@Frager123455

Im Prinzip hast dz recht, aber Du musst da erst einmal unterscheiden:

Morgens führst Du ganz normal in die Arbeit, das sind Fahrten Wohnung/erste Tätigkeitsstätte. Einfache Entfernung.

An den Vorlesungstagen fährst Du ja morgens ebenfalls in die Arbeit - der Weg ist also schon mal in dern Werbungskosten erfasst. Aber die abendliche Fahrt nach Hause ist dann als""Dienstreise"anzusetzen. Also nochmal die einfache Entfernung von der Uni nach Hause. alles klar?

@Steuerscherge

ne den 1. weg zur arbeit habe ich ganz normal in die pendlerpauschale eintragen und den 2. weg dann als werbungskosten. das hat die bearbeiterin auch akzeptiert nur wollte sie halt die nachweise das ich zur vorlesung gefahren bin, dazu habe ich ihr meine vorlesungspläne geschickt somit kann sie dann erkennen das ich 80 vorlesungen hatte und dementsprechend 80 mal zur uni musste.

@Frager123455

Nachweis der Fahrten geht normal über Fahrtenbuch oder Dolumentation der KM-Stände. Wenn sie sich mit den Vorlesungsplänen begnügt hat, sei froh.

"Pendlerpauschale" sind einfach die Fahrten Wohnung-erste Tätigkeitsstätte. Und die Dienstreisen sind ebenfalls Werbungskosten, aber eben nicht Fahrten Wohnung-erste Tätigkeitsstätte, sondern bei "sonstige Werbungskosten" einzutragen.

Was möchtest Du wissen?