Berechnung von ALGII: Verrechnung mit Zuverdienst, Heizkosten, Schulden

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  1. Nach den gleichen Regeln wie das im Mai Gehalt gezahlte Gehalt: 100 frei + 20%/10% vom übersteigenden Teil. Entweder hast du dann noch immer einen Restleistungsanspruch oder du bist draußen.

  2. Heizkosten müssen nach wie vor im Grundsatz in tatsächlicher Höhe übernommen werden; es existiert zwar die Möglichkeit einer Deckelung (§ 22 a SGB II), aber die wird wegen der verwaltungstechnischen Hemmnisse kaum angewandt; das gilt natürlich auch für Heizstrom, denn lediglich der ganz normale Haushaltsstrom ist im Regelbedarf eingestellt; in der Strombrechnung muss lediglich zwischen Heiz- und Haushaltsstrom aufgeschlüsselt werden.

  3. Jup.

Hallo,

Falls Sie interesse haben wurde ich Ihnen gerne ein Angebot machen für einen neuen Nachtspeichter-Tarif. Ich kann Ihnen anbieten ca. 18.36 ct/kWh brutto für HT und NT. Falls Sie Interesse haben schreiben SIe mir am besten. Denn genauen Preis kann ich ermitteln wenn sie mir Ihre PLZ und Verbrauchzahlen zukommen lassen.

Sie können mich auch unter der 02151/93 58 243 erreichen.

Grüsse, Marco

Zu 1.)Überbrückungsgeld beantragen...2.)Strom zahlt die Arge nicht...3.)Nein,Schulden werden nicht verrechnet,die mußt du an eine Extra-Stelle zahlen...Meist Zollamt oder so...

hmmmm, danke fürs Antworten, aber habe das Gefühl, du hast die Fragen garnicht gelesen..... zu1) es geht darum, wie es verrechnet wird, welches Gehalt für welchen Monat zählt, und wie das läuft, wenn es nur um "halbe" Monate geht etc.... zu2) es geht nicht um Strom, sondern um Heizkosten (auch wenn die Heizung mit Strom betrieben wird) zu3) Warum sollte ich Sculden, die ich beim Arbeitsamt habe, beim Zollamt abzahlen??? Es geht auch vielmehr darum, ob es rechtens ist vom Regelmindestsatz noch Geld in dieser Höhe abzuziehen.

@Ich1304

Wenn du überzahlt wurdest ist es rechtens...Schau mal auf deinen Bewilligungsbescheid,da steht was drüber,dass das nur ne vorläufige Berechnung ist...

  1. http://www.geldsparen.de/inhalt/rechner/Soziales/ALG2rechneri.php

  2. Heizkosten (Nachzahlung) werden nicht vollständig übernommen (den genauen Wert kenne ich leider nicht) - der genaue Wert wurde doch bestimmt beim Antrag für Miete etc festgelegt.

  3. Das musst du wohl mit dem Amt klären - wenn´s nicht anders geht, musst du wohl klagen.

Was möchtest Du wissen?