Berechnung des neutralen und des betrieblichen Ergebnis?

1 Antwort

neutrale Aufwendungen sind einmal die betriebsfremden Aufwendungen und Erträge, sie werden in der Ergebnistabelle in den Spalten 3(Aufwand) und 4 (Ertrag) eingetragen. Sie haben mit dem Betriebszweck nichts zu tun. Ein Großhändler vermietet ein Haus , dasnn sind die Einnahmen und die Reparaturen und sonstiger Aufwand, etwa Abschreibung, betriebsfremd. Zu den neutralen Aufwendungen und Erträgen gehören ebenfalls die Spalten 5 und 6, also die kosten- und leistungsrechnerischen Korrekturen. In Spalte 5 buchst du etwa die bilanzielle Abschreibung, wenn du in die Kostenrechnung die kalkulatorische Abschreibung übernimmst. Ebenso etwa mit den Zinsen. Die im Rechnungskreis 1 gebuchten Zinsen (tatsächlich gezahlt) bringst du nach 5, in die Kostenrechnung übernimmst du dann die kalkulatorischen Zinsen. Nach 5 nimmst du noch außerordentlich Aufwendungen und solche, die selten vorkommen, aber direkt nichts mit dem Betriebszweck zu tun haben, also etwa Warendiebstahl, nicht versicherte Unfallschäden. Die Spalte 6 nimmt verrechnete Kosten (nicht Aufwendungen) auf. Das sind die kalkulatorischen Kosten, die du nach Spalte 7 genommen hast, also kalkulatorische Abschreibungen, Kalk. Zinsen, kalk. Unternehmerlohn. Sie stehen in Spalte 7 und 6, sind somit gewinnneutral. Die beiden Salden von 3 und 4 sowie 5 und 6 ergeben zusammen das neutrale Ergebnis.. Und noch merken: Saldo Spalte 1 und 2, also Aufwand und Ertrag ist praktisch GuV und heißt Unternehmungsergebnis (Gesamtergebnis, Reingewinn), dann, wie oben beschrieben das neutrale Ergebnis. Der Saldo von 7 und 8, also Kosten und Leistungen, heißt Betriebsergebnis. Gesamtergebnis = Neutrales Ergebnis plus Betriebsergebnis. Das ist immer so, wenn nicht, musst du den Fehler suchen.

Kosten und Leistungen sind solche Aufwendungen und Erträge, die eindeutig dem Betriebszweck zugeordnet werden können, diese noch als Nachtrag.

Was möchtest Du wissen?