Berechnung des KV/RV/AV/PV-Brutto?

3 Antworten

Es gibt mehrer Möglichkeiten, warum das SV-Brutto vom Steuerbrutto abweicht (steuerfreie Gehaltsbestandteile, bAV, etc.)

Bist du Azubi?

Ja bin ich, danke!

Also ist im Normalfall bei einem Normalverdiener das KV/RV/AV/PV-Brutto genauso viel wie das Steuer-Brutto?

@Fragerich1

Also keine Gleitzone.

SV-Sätze sind wie folgt:

  • KV: 14,6% zzgl. Zusatzbeitrag i.d.R. 1,1% (ArbG: 7,3%, Du: 7,3% + Zusatz)
  • PV: 2,35% (2,6% wenn über 23 und kinderlos, ArbG: 1,175%, Du: 1,175% zzgl. den eventuellen Zuschlag für Kinderlose)
  • ALV: 3% (je 50/50)
  • RV: 18,7% (je 50/50)

Also ist im Normalfall bei einem Normalverdiener das KV/RV/AV/PV-Brutto genauso viel wie das Steuer-Brutto?

Wenn

  • keine betriebliche Altersvorsorge durch Entgeltumandlung vorliegt,
  • es steuerfrei Gehaltsbestandteile gibt oder
  • man oberhalb der Beitragsbemessungsgrenzen verdient, sollten Steuer- und SV-Brutto gleich sein.
@kevin1905

Vielen lieben Dank für die ausführliche Antwort.

Ja bin ich, danke!

Also ist im Normalfall bei einem Normalverdiener das KV/RV/AV/PV-Brutto genauso viel wie das Steuer-Brutto?

Das liegt an der Gleitzone von 450,01 € bis 850,00 €. In diesem Bereich muss der Arbeitnehmer nicht die vollen Beiträge zahlen. Das SV-Brutto berechnet sich in diesem Bereich wie folgt:

Die Bestimmung der fiktiven beitragspflichtigen Einnahme erfolgt auch 2016 nach der Formel:
F * 450 + ([850/(850-450)] - [450/(850-450)] * F) * (Arbeitsentgelt - 450)

F lag dabei in 2016 bei 0,7547

Also in deinem Fall: 0,7547 x 450 + (2,125 - 1,125 x 0,7547) x 340

= 0,7547 x 450 + (2,125 - 0,8490375) x 340

= 0,7547 x 450 + 1,2759625 x 340

= 339,615 + 433,82725

= ungefähr 773,44

 

Da du aber Azubi bist, wird dich dein AG einfach mit dem falschen Personengruppenschlüssel abrechnen. Mit der 101 statt der 102. Gut für dich, denn dadurch sparst du ein paar EURO... :)

Wo finde ich diese Formel für 2017?

Danke!

Was möchtest Du wissen?