Benötigt eine Kleinunternehmer(Kleingewerbe) einen Steuerberater?

5 Antworten

Nö, Dir kann keiner vorschreiben, daß Du Dir einen Steuerberater nimmst. Du musst ja noch nicht mal eine UST-Voranmeldung machen (und selbst die kann man selbst machen). Am Jahresende gibst Du einfach die EÜR zur Steuererklärung mit ab. Kurse hierfür gibt's bei den IHKs und Handwerkskammern sowie bei der VHS.

Vom Gesetzgeber her musst du keinen Steuerberater nehmen. Wenn du deine Rechnungen ordentlich stellst, deine Abrechnungen richtig machst, deine Steuern korrekt abführst usw., dann geht es auch ohne.

Google mal unter Kleinunternehmer, da findest du alles, was du machen musst, was du ans Finanzamt abführen musst usw.

Vom Gesetzgeber aus gibt es keine Vorschrift einen Steuerberater mit der Wahrnehmung der Aufgaben als Steuerbürger zu beauftragen. Jedoch würde ich jedem Neuling raten, zumindest am Anfang der Geschäftstätigkeit einen Steuerberater zu konsultieren, sich über die Aufgaben beraten zu lassen und vielleicht auch, nur in der Anfangsphase der Selbständigkeit, einen Steuerberater mit der Wahrnehmung der laufenden Pflichten zu beauftragen.

Danach kann man diese Aufgaben selbst übernehmen, wenn man die entsprechende Erfahrung gesammelt hat und sich in der Lage fühlt, die laufenden buchhalterischen Tätigkeiten und Meldungen selbst ausführen zu können. - So erspart man sich zumindest Ärger, der auch gegenüber dem Finanzamt Geld kosten kann. Also nicht am falschen Fleck sparen wollen!

Steuerberater ist nicht Bedingung, aber für dich zu empfehlen, bis du dich auskennst.

Was willste denn machen?

Ich hab gute Erfahrunge bereits gesammelt und gesehen das man einige verdienen kan im Bereich Internet .-Webservice

Ich hab nur ein Problem wenn man mtl. einen Steuerberater bezahlen muss kann ich aber leider nicht voraussehen wie viele ich jeden monat verdienen um auch den Steuerberarter zuzahlen :)

Ich bekommen zurzeit arbeitlosengeldII pro Monat knapp 300 Euro natürlich werde ich ach das Arbeitsamt bescheid geben... keine lust auf Ärger nicht mein ding

@Internet2012

kann ich aber leider nicht voraussehen wie viele ich jeden monat verdienen um auch den Steuerberarter zuzahlen :)

Ja, aber dann ist dein Problem doch nicht, dass der Steuerberater evtl. zu "teuer" wäre, sondern dass du ein Unternehmen startest, für das überhaupt nicht genug Kapital vorhanden ist. Und da muss ich mich - und vor allem dich! - fragen, was daran noch vernünftig sein soll! Man kalkuliert den gesamten Finanzbedarf eines Unternehmens doch erst mal sorgfältig durch, bevor man damit überhaupt anfängt. Oder glaubst du, Siemens oder Volkswagen würden auch einfach irgendwie zu wursteln anfangen ohne zu wissen, ob sie sich die Sache überhaupt leisten können?

@blackleather

Der Mann möchte ein Kleinunternehmen gründen und keinen Großkonzern...

Mit solchen Antworten verunsichert ihr die Existenzgründer nur. Kalkulieren sollte man natürlich schon, aber bei dem was der Fragesteller vor hat ,ist nun wirklich kein BWL Studium notwendig! Das geht auch so,... Als Kleinunternehmer braucht er auch keinen Steuerberater!!! Wozu denn?? Für die Einnahmenüberschuss Angabe am Ende des Jahres? Also- sorry, aber das bekommt mein 12 jähriger Sohn auch noch hin!

Wenn der Laden, dann mal läuft, kann der Steuerbrater dann von mir aus mit seinen Horrorrechnungen kommen.... :-)

@sonnig0815

Man sieht ja, wie solide die sog. "Kleinunternehmen" durchkalkuliert sind. Die Hälfte wird innerhalb des ersten Geschäftsjahres wieder eingestampft, weil der Inhaber damit überfordert war und das Geld für professionelle Hilfe nicht eingeplant hatte.

ist nun wirklich kein BWL Studium notwendig! Das geht auch so,...

Ja, von den Fällen, in denen das "auch so gehen" sollte, erlebe ich jedes Jahr ein Dutzend, für die man dann hinterher das Kind wieder aus dem Brunnen fischen soll.

Also- sorry, aber das bekommt mein 12 jähriger Sohn auch noch hin!

Dann kann dein Sohn ja Internet2012 beraten.

Wenn der Laden, dann mal läuft, kann der Steuerbrater dann von mir aus mit seinen Horrorrechnungen kommen.... :-)

Erkläre das! Was findest du Horror daran, dass jemand ein gesetzlich vorgeschriebenes Honorar für etwas beansprucht, das er gelernt hat, damit andere sich nicht die Mühe machen müssen, es zu lernen?

@sonnig0815

Danke ....

@blackleather

Du hast ja richtig Ahnung von Kleingewerbe stimmts xD Das handelt sich um Kleinunternehmer und nicht als größter Konzern in Deuttschland

Ich bin seit 10 Jahren selbständig und habe seit 8 Jahren keinen Steuerberater mehr. Kaufmännische Ausbildung hab ich auch nicht, sondern mir die nötigen Kenntnisse selbst angeeignet.

Was möchtest Du wissen?