bemerkt man es wenn man ein Auto beim vorbeifahren Tourschiert?

5 Antworten

den entscheidenden Punkt erwähnst du zum Schluss selber: "Radio" - wenn das in voller Lautstärke vor sich hindröhnt, dann muss der Crash schon etwas heftiger ausfallen damit er sich "durch Erschütterung" bemerkbar machen kann.

Wenn das Radio eher leise ist, dann kann man etliches hören - gerade die Geräusche, die entstehen, wenn man zu nah an einem Hindernis vorbeischrammt. Das überhört man so leicht nicht.

Etwas anders sieht es aus, wenn man mit geringem Tempo irgendwo gegenstuppst (Parkrempler o.ä.) - da gibt es etliche Konstellationen, wo man akustisch kaum was von mitbekommt.

Das merkt man, nicht nur höhrbar, es gibt auch einen kleinen Ruck außer der Reihe dazu. Meistens klappen zuerst die Spiegel ein, wenn man geradeaus in einer sehr engen Straße fährt und es zu knapp geworden ist.

Also man hört sowas eigentlich. Meistens hört es sich innen sogar schlimmer an als der Schaden außerhalb des Pkws aussieht. Wenn man ein Rütteln spüren kann, dann ist das aber schon mehr als ein Touchieren.


Meine Augen und mein Hirn tun weh. Es heißt "touchieren"!

In der Regel merkt man das, es gibt aber auch Außenspiegel in die man gucken kann, spätestens da sieht man, falls man einen Schaden angerichtet hat.

Kommt darauf an, wie du es TOUCHIERST. Aber normalerweise merkt man es. Es sei denn, man achtet nicht drauf, weil man abgelenkt ist.

Was möchtest Du wissen?