Beleidigung und Streit mit Mutter. Mutter will mich 18 rauswerfen

5 Antworten

Bei euch scheint es viel Aggressionen zu geben - wenn du deine Mutter als Dreck bezeichnest - als was würdest du dich denn selbst sehen...? Sie schlägt die Hunde, bezeichnet dich als dA, die Hunde fallen übereinander her, verbeissen sich ineinander...Glücklich ist nur dein Vater (ihr Mann), der mit euch schon lange nichts mehr zu tun hat. Gibt es denn einen Neuen - für sie oder für dich? Denen könnte man nur raten, das Weite zu suchen. Und leid tun einem die Hunde - im Grunde ein Fall für die Tierrettung. Dein Beitrag ist etwas vom Erschütterndsten, was ich seit Langem gelesen habe.

Bist Du eine Schweizerin aus dem schönen Kanton Schwyz? Nicht dass ich glaube, dass dort alles heile Welt ist, aber du strahlst ein solches Potential an, sagen wir mal, problematischer Energie aus, dass das eher aus dem schlimmsten sozialen Brennpunkt irgendeiner Großstadt zu kommen scheint. Mein Rat: fang an, in den Gottesdienst zu gehen und wende dich Jesus Christus zu, damit er dir hilft, dein Leben, bzw. dich selbst wieder in Ordnung zu bringen. Und frag doch deine Mutter, ob sie dich begleiten würde.

Es tut mir leid - du hörst dich an, wie eine verzogene Wohlstandsgöre und deine Ausdrucksweise, sowie deine Ansichten sind eigentlich so, dass man dir gar nicht antworten sollte. Ich glaube, du hast noch einen weiten Weg vor dir, zu dem ich dir alles Gute wünsche.


Deine Mutter kann dich rausschmeißen, deine beiden Eltern sind dann für den Unterhalt weiterhin zuständig.

Von Hunden versteht ihr wohl beide nix. Ein Hund wird nicht aggressiv, weil er auf dem Bett schlafen darf. Das dürfen meine auch und das sind Knutschkugeln.

In welchem Kanton wohnst Du? Zuständig dürfte der Sozialdienst deiner Wohngemeinde sein, zumindest wird man Dir dort eine Beratung vermitteln. In der Schweiz sind die Eltern für die Finanzierung der Erstausbildung zuständig (beide Elternteile). Wobei es nicht heisst das sie Dir jede Ausbildung finanzieren müssen, es muss durchaus auch für die Eltern in einem tragbaren finanziellen Rahmen bleiben....

Allerdings zweifle ich das der Hund rechtlich Dir gehört oder hast Du ihn erst mit 18 mit eigen verdienten Geld erworben? Auch wird keine Behörde Dir diesen Hund finanzieren.

Von Hunden scheint ihr beide nicht wirklich Ahnung zu haben und auch nicht wie man einigermassen gesittet miteinander umgeht...

wie heisst es so schön die Hand die einen füttert beisst man nicht!

Im Kanton Schwyz. Bei der Schule handelt es sich um die KV Handelsschule. Wenn ich die nicht abschließen kann, stehe ich im Grunde ohne Abschluss da.

Der dritt Hund gehört mir. MeinenGrissmutter hat ihn mir bezahlt und auch den Flug nach Österreich von wo ich ihn holte. Hundeschule und alles bezahlte ich selber. Der Vertrag ist auch auf mich. Hab auch den SKN mit ihm gemacht.

@ElfenLied007

Du kannst Dich informativ auch ans RAV wenden vielleicht gibt es Möglichkeiten für ein Stipendium oder einen Zinslosen Kredit.

Was möchtest Du wissen?