Beleidigt, bespuckt und beworfen worden. Was tun?

5 Antworten

Aber der Typ hat doch mit seinem Anspuck-Versuch eine versuchter Körperverletzung begangen

Nein, maximal den Versuch einer tätlichen Beleidigung, und der ist nicht strafbar.

Außerdem hat er auch einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr begangen da ich auf dem Fahrradweg bespuckt und beworfen wurde (mich hat er zum Glück verfehlt).

Auch das trifft nicht zu, der § 315 StGB schreibt genau vor, welche Eingriffe strafbar sind. Das gilt auch für §§ 315b, c und d.

Du kannst, außer einem Strafantrag wegen Beleidigung zu stellen, nichts mehr tun. Dir ist kein materieller Schaden entstanden, also kannst Du zivilrechtlich auch keine Forderungen auf Schadenersatz stellen. Schmerzensgeld gibt es auch nicht, er hat dich mit seiner Spuckerei nicht getroffen.

Im Falle eines Strafantrages wegen Beleidigung § 185 StGB hast Du 90 Tage Zeit, diesen zu stellen (Antragsdelikt).

Bist du Jurist? Danke für die Antwort

Anspucken ist keine Körperverletzung. Tut ja nicht weh.

Das anspucken ist aber auch eine Beleidigung. Beleidigungen können auch nicht verbal passieren.

Ich kenne doch die Krankenakte von diesem Ekel nicht. Diverse Krankheiten sind auch per Spucke übertragbar.

@Chavez2012

Ja und?

Mit der Behauptung dass das versuchte körperverletzung ist kommst du nicht weit.

Ich sage es nur ungern, aber so was wird in der Regel sowieso nicht verfolgt. Du kannst Dir den Aufwand einer Anzeige also sparen. Selbst schwerwiegendere Delikte werden eingestellt - einfach weil das Personal fehlt. Der Wähler lässt sich eben mit mehr Rente und mehr Arbeitslosengeld bestechen - nicht mit ausreichend Personal bei Polizei und Justiz.

Auch warf er mit einem Waschlappen nach mir und verfehlte..
Außerdem hat er auch einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr begangen

köstlich - war der Waschlappen etwa auch noch nass?

Und hast Du den ach so netten Hausbewohner der 1. Etage nur still /schweigend / döschig angeschaut und gewartet, was nach den beleidigenden Worten denn sonst noch so passiert.

Der Typ gehört bestraft

Du dann aber auch.

Ich bin wirklich sauer.

Darfst Du - aber wegen eines solchen Kindergepipperes sollte die Polizei nicht belästigt werden.

Scheinbar kann man mit dir sowas machen. Ist ja für die nur ne Kleinigkeit in deinen Augen.

@Chavez2012

Tja im Gegensatz zu Dir bin ich dem Anschein nach wohl etwas reifer und gelassener - und muss auch nicht irgendeine "lächerliche Pseudoehre verteidigen".

Wenn mich irgend ein Prolet aus irgeneinem Fenster anpöbeln würde, würde ich dem maximal einen Vogel zeigen und weitergehen. Ein solcher Clown wäre es mir nicht wert, mich auch nur Sekunden mit ihm zu befassen.

@wilees

"Einen Vogel zeigen"- wie süß. Bestimmt würde der dann vor lauter Schock sein Verhalten umgehend ändern und das nie wieder machen ...Du bist ja wie der Gegenstand mit dem er mich beworfen hat^^ Er hat mich schwer beleidigt und versucht anzuspucken. Solchen Abschaum muss man bestrafen. Wenn du keine Männlichkeit und Ehrgefühl hast dann ist das deine Sache. Mit dem Anspucken hat dieser Abschaum eine Grenze überschritten bei mir. Und ich bin mir sicher, dass wenn dir exakt das passiert wäre, du nicht mit solchen pseudo-intellektuellen Weisheiten daher kommen würdest, so nach dem Motto "der Klügere gibt nach". Aber wahrscheinlich kann man mit dir alles machen.

Du kannst natürlich eine Strafanzeige mit Strafantrag erstatten, erfahrungsgemäß wird so etwas eigentlich nur bei gewissen Berufsgruppen weiter verfolgt, ansonsten eingestellt und auf den Klageweg verwiesen auf Unterlassung o-ä-

Was möchtest Du wissen?