Bekommt man nach langer Krankheit weniger Urlaubs- und Weihnachtsgeld?

3 Antworten

Das sind freiwillige Zahlung und somit kann der Chef natürlich weniger zahlen. Dein Urlaub steht Dir auch zu, wenn Du ein ganzes Jahr krank gewesen bist. Kann er nicht genommen werden, muss er ausbezahlt werden.

Urlaubsgeld, sowie Weihnachtsgeld sind freiwillige, soziale Leistungen. Die braucht Dir der AG überhaupt nicht zu zahlen.

Dein Urlaub steht Dir zu und Du solltest ihn nehmen. Dieser Urlaub ist dann natürlich "bezahlt" - das ist das Urlaubsentgeld. Das hat nichts mit dem Urlaubsgeld zu tun...

http://www.absolventa.de/karriereguide/gehaltsbestandteile/urlaubsgeld

gibt es urlaubsgeld (weihnachtsgeld) i.d. schweiz?

hallo,

ich bin österreicherin mit wohnsitz in wien.

habe vom 15.4. bis 18.5. f. eine schweizer firma gearbeitet (bisschen kompliziert, war dann f.d. fa. alltours flugreisen als reiseleiterin in gran canaria,, ist so üblich i.d. branche).

ich habe a.d. endabrechnung weder ein urlaubsgeld, noch urlaubstage od. ä. als auszahlung drauf. NUR die reinen tage mal tagsatz = f. mai 18 x ...€ und das ist alles.

das kann es ja wohl nicht sein, die linken mich. in österreich haben wir ein volles 13. gehalt=urlaubsgeld und ein volles 14.gehalt =Weihnachtsgeld und das muß dann pro monat anteilsmäßig ausgezahlt werden.

falls es das nicht gibt müssten ja wohl zumindest die "2 tage ferienanspruch pro monat" lt. vertragstext ausbezahlt werden, oder?

weiters steht: "die anstellung erfolgt im rahmen des gesamtarbeitsvertrages des verbandes zürcher handelsfirmen (VZH)".

das arbeitsverhältnis wurde durch einen auflösungsvertrag in beiderseitigem einvernehmen gelöst, eben auch weil die vereinbarte arbeitszeit um MEGAviele stunden zuviel waren.

im vertrag stand folgendes: "als wöchentliche arbeitszeit bei einem 100% arbeitspensum wird für den mitarbeiter 42 std. vereinbart." und "grundsätzlich sind überstunden u. überzeit im gehalt inbegriffen. sollte die vereinbarte zeit v 42 std überschreitten werden, wird diese durch freizeit i.d. vor- u. nachsaison kompensiert" was nie der fall gewesen wäre. ich habe aber in dem monat mehr als 100! zusätzliche sklavenstunden geleistet. muß man mir die auszahlen? am ende des dienstverhältnisses wurde verweigert die tage anzuhängen die als zeitausgleich gegolten hätten....

bitte um infos ihr lieben. bin für jeden tipp dankbar, bevor ich denen schreibe, daß die abrechnung so nicht stimmen kann. danke, lg aus wien

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?