Bekommt man als Frau mit 50 über €100.000.- noch einen Kredit?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, aber Du musst schon eine gute Anzahlung leisten, denn die Wohnung kostet wenn Du kein Geld hast dich ca. das doppelte incl. Zinsen und Arbeitsgebühren Ein festes Einkommen musst Du natürlich als Grundbasis bekommen

Warum denn nicht? Das hat mit dem Alter weniger zu tun, sondern mit deiner allgemeinen finanziellen Situation.Meist verlangen die Banken (auch bei wesentlich Jüngeren) eine Risikolebensversicherung. Sprech mit deiner HAusbank, laß dir alternativ aber auch bei anderen Banken ein Angebot machen.

Es kommt auf die Relationen an:

Wenn die Werthaltigkeit der Immobilie gegeben ist und dein Einkommen ausreicht, um den Kredit evtl. schneller als normal ( z.B. 3 % Tilgung statt 1 % ) zu tilgen, sollte das gehen.

Im Zweifel PN an mich...

Danke, kannst Du mir sagen, wieviel man monatlich zahlen muss wenn man 10 Jahre Tilgung mit Risikoablebensversicherung ausmacht?

@gigik

Das ist natürlich schwer zu berechnen, da man den Zinssatz schwer schätzen kann. Kommt u.U. auch auf die Immobilie an! Aber ich schätze für 10 Jahre muss man mit 800 Euro/Monat aufwärts rechnen!

@RBMannheim

z.Zt. etwa 4,5 % Zins fest für 10 Jahre plus 8 % Tilgung. Das macht 1.042 € im Monat. Dann ist das Darlehen zurückgezahlt. Die Konditionen sind von Bank zu Bank unterschiedlich. Wenn die Rate niedriger sein soll, läuft der Kredit länger

Ja, wenn dieser in einer Laufzeit von 15 Jahren so getilgt wird, dass die dann verbleibende Restkreditsumme ausserordentlich gering ist und mit einem Kaltmietenaufwand vergleichbar ist. Gleichfalls wird in diesem Alter ein übliches Eigenkapital von 20 % des Kaufpreises vorausgesetzt.

Die Kreditsumme erhält man bei einer Sparkasse oder Volksbank geliehen. Man muss jedoch damit rechnen, dass neben dem üblichen Zins die Tilgung von üblicherweise 1 % p.a. auf 2 % p.a. hochgesetzt wird. Die Bank fragt sich immer, kann die Frau in der Rente den Kredit neben der Rente noch bezahlen. Es ist auch unterschiedlich, ob man selnbst einzieht in die Wohnung oder diese zur Kapitalanlage hat. Schließlich kommt es noch auf den Job an, Angestellter, Beamter oder Freiberufler. Dies muss man alles klären. Bei Sparkassen und Volksbanken gibt es eine Selbstauskunft, die man einmal probehalber ausfüllen sollte. ST

Was möchtest Du wissen?