Bekommt jeder Angehörige eines Verstorbenen automatisch Post vom Nachlassgericht wegenTestament

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Testamente sind unaufgefordert und unverzüglich den Nachlassgericht zu übergeben. Das Nachlassgericht wird die Erben soweit bekannt anschreiben um ihnen den Erbfall mitzuteilen. Hier kann das Nachlassgericht auch nach den Vorhandensein von Testamenten fragen. Das ist, ohne Anhaltspunkte das ein Testament existieren sollte aber eher unüblich. Liegt ein Testament vor, schreibt das Gericht die gesetzlichen Erben und die im Testament benannten Personen an, soweit diese bekannt sind.

Anders sieht es aus, wenn das Gericht Anhaltspunkte für die Existenz eines Testaments hat und diese noch nicht abgegeben wurde. Hier wird das Gericht den mutmaßlichen Besitzer des Testaments anschreiben und eine Frist zur Abgabe setzen.

Nein, nur diejenigen die im Testament genannt sind.

Die Pflichtteilsberechtigten kriegen auch eine Kopie des Testaments vom Nachlaßgericht. Fernere Verwandte nicht.

Was möchtest Du wissen?