Bekommt ein Arbeitgeber Zuschuesse wenn er Schwerbehinderte einstellt?

5 Antworten

Zum einen muss er nicht mehr soviel Ausgleichsabgabe zahlen, er spart also auf der einen Seite Geld.

Zum anderen kann er Zuschüsse erhalten für die Schaffung eines adäquaten Arbeitsplatzes, z.B. Hilfsmittel.

Und es gibt Lohnkostenzuschüsse. Einzelfallabhängig.

Umgekehrt ist es. Unternehmen, die mehr als 20 Mitarbeiter im Jahresdurchschnitt beschäftigen, sind verpflichtet, mindestens fünf Prozent ihrer Arbeitsplätze mit Schwerbehinderten zu besetzen. Wer diese Schwerbehindertenquote nicht erfüllt, muss eine so genannte Ausgleichsabgabe zahlen.

Und deine Annahme, dass Schwerbehinderte nicht voll arbeitsfähig sind, stimmt so natürlich nicht durchgehend. Wer im Rollstuhl sitzt, kann z.B. durchaus einen vollwertigen Job am Telefon oder PC leisten.

Achja, falls eine spezielle Ausstattung des Arbeitsplatzes gebraucht wird, kann der Betrieb natürlich Zuschüsse bekommen.

wer sagt denn so was? Schwerbehinderung heißt noch lange nicht das man arbeitsmäßig eingeschränkt ist. Warum sollte ein Rollstuhlfahrer nicht ein perfekter Programmierer sein? Da gibt es tausend Beispiele. Trotzdem gibt es Zuschüsse, z.B. für die behindertengerechte Ausstattung des Arbeitsplatzes.

ab einer bestimmten Grösse des Betriebs muss er eine bestimmte Zahl von behinderten Menschen anstellen, oder sich von der Pflicht freikaufen. Von Zuschüssen weiss ich Nichts, könnte aber bei der Benötigung von speziellen Hilfsmitteln gut sein.

Was möchtest Du wissen?