Bekommt ein Arbeitgeber immer Lohnzuschuss bei Schwerbehinderung?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Arbeitgeber bekommen einen Zuschuss wenn sie einen Langzeitarbeitslosen über 50 J. einstellen 3 J.lang, bei Behinderungen gibt es auch je nach Schwere und Prozente, aber bei Diabetes habe ich das noch nie gehört, nur bei sonstigen Einschränkungen...ruf mal bei deinem zuständigen Versorgungsamt an, da bekommst 100% Auskunft

Arbeitgeber bekommen nur einen Zuschuss, wenn sie schwer vermittelbare Arbeitslose neu einstellen oder Menschen mit Behinderung, bei denen die Einarbeitung langwieriger ist. Es gibt ggf. noch einen Zuschuss für die Arbeitsplatzaussstattung, aber das dürfte bei Dir entfallen. Ich vermute, dass all diese Punkte bei Dir nicht zutreffen, der einzige Vorteil Deines Arbeitgebers ist, dass er weniger Ausgleichsabgabe an die Hauptfürsorgestelle zahlen muss, weil Du die Quote, die jeder Arbeitgeber an Schwerbehinderten beschäftigen muss, erhöhst. Dafür "kostest" Du Deinem Arbeitegeber 5 zusätzliche Urlaubstage.

Du wendest dich am besten mal ans Versorgungsamt wegen genauen Informationen. Arbeitgeber müssen keine bzw. eine geringere Abgabe zahlen, wenn sie Stellen mit Menschen mit Behinderung besetzen.

Mit 50% giltst du als schwerbehindert, die Einschränkung darf dabei aber nicht negativ für deine Tätigkeit sein. Neben den steuerlichen Vorteilen die du hast, muss dir dein AG 5 Tage mehr Urlaub geben. Dafür zahlt er weniger Abgaben.

Was möchtest Du wissen?