Bekommen Beamten Prämien?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo HerrDerFragen!

Für die Bundes- und Kommunalbeamten kann ich nicht sprechen, aber für die Landesbeamten; insbesondere für die Beamten des Landes Hessen. Hier ist es tatsächlich so, dass das Weihnachtsgeld gestrichen wurde. Das Geld ist in der Praxis aber nicht weg, sondern wird als Zwölftel jeden Monat mit dem normalen Gehalt gezahlt. Zur Prämie: ja, es gibt eine Prämie in Hessen. Die sogenannte "Leistungsprämie". Sie kommt aber Angestellten und Beamten gleichermassen zu Gute für besondere Leistungen im Dienst. Hintergrund ist die Idee einer leistungsorientierten Bezahlung. Hier bekommen die Dienststellen jedes Jahr einen bestimmten Betrag (Budget), den die Dienststellenleitung auf die Bediensteten verteilen darf. Über das "Wie" entscheidet eine Dienstvereinbarung, sofern denn eine mit dem PR getroffen wurde. Wurd keine Vereinbarung getroffen, erhalten alle Bediensteten eine Prämie, aber nur einen Bruchteil des Gesamtbudgets. Der Rest verfällt. Wurde eine Vereinbarung getroffen, richtet sich die Höhe der Prämie nach dem Grundgehalt des Empfängers. Hier kann man eine Einzelprämie festlegen oder sich hilfsweise eines Tricks, der Gruppenprämie bedienen. Bei dieser Gruppenprämie legt man sinnvollerweise die Person einer Abteilung als Empfänger fest, die das höchste Grundgehalt bezieht und teilt die Prämie unter den Personen, die der Abteilung angehören, nach Anzahl auf. Von der Stadt Frankfurt als Kommune hörte ich übrigens, dass diese keine Dienstvereinbarung dazu haben.

Im übrigen ist es vollkommen richtig: eine Gewinnbeteiligung gibt es im öffentlichen Dienst nicht und darf es auch nicht geben. Der öffentliche Dienst ist gehalten, nach dem Prinzip der Kostendeckung zu arbeiten; es dürfen keine Gewinne erwirtschaftet werden.

Gruß Navvie

Vielen Dank für die astreine Antwort

@HerrDerFragen

Re!

War mir ein Vergnügen und eine richtig schöne Frage noch dazu. Ging so richtig in die Praxis rein, wie man das in keinem Lehrbuch findet. Schön! Hat mir Spaß gemacht.

Gruß Navvie

das hängt vom arbeitgeber ab. als beamter kann man entweder vom bundesland, vom bund oder auch von einer komune angestellt sein. niedersächsische landesbeamte bekommen z.b. in der regelkein weihnachtsgeld und auch kein urlaubsgeld, das sah bei bundesbeamten in den letzten jahren zum beispiel etwas anders aus. die bekamen zumindest weihnachtsgeld.

Weihnachtsgeld und Urlaubsgeld werden nicht seperat ausgezahlt, sondern zum normalen Gehalt dazugerechnet. Meine Mutter ist Lehrerin in Baden-Württemberg und meint immer, dass es effektiv eine Kürzung/Streichung des Geld ist.

Gewinnbeteiligung? Von was? Gebühreneinnahmen? Ämter machen ja keinen Gewinn.

als lehrerin ist sie landesbeamtin, bei bundesbeamten sind die regelungen etwas anders. aber prämien oder gewinnbeteiligung wäre mir auch neu. das einzige, was in diese richtung geht, ist die berechtigung zur privatliquidation bei chefärzten. allerdings sind das eher einnahmen aus selbständiger tätigkeit

Was möchtest Du wissen?