Bekomme ich vom Arbeitsamt Geld wenn ich selbst kündige?

5 Antworten

du bekommst eine sperre, es sei denn die arbeit oder die arbeitsbedingungen sind sittenwidrig

Du bekommst KEINE Sperre wenn du... (jetzt kommts)... dir vom Arbeitsamt den Fragebogen zur Beendung eines Arbeitsverhältnisses auf ärztlichen Rat per Post zuschicken lässt und damit zum Arzt gehst. sag ihm was los ist und dass du aus gesundheitlichen gründen (mobbing gehört auf jedne fall dazu) dort nicht mehr arbeiten kannst, er füllt es mit dir aus und ab geht das ding wieder zur arbeitsagentur.

Wichtig dabei: Erst Fragebogen ausfüllen, dann kündigen. Die beim Arbeitsamt achten ganz genau auf das Datum.!!!

Zunächst mal nicht, es sei denn man nachweisen, dass sittenwidrige Verhältnisse vorherrschten.

Du bekommst zunächst eine Sperre von 3 Monaten, weil du selber gekündigt hast. Das ist Standard. Hast du aus wichtigem Grund gekündigt und kannst das plausibel darlegen, könnte es sein, dass die Sperre aufgehoben wird.

Wer die Arbeit ohne schwerwiegenden Grund aufgibt, wird abgestraft. Also gut überlegen! Und der schwerwiegende Grund muss belegt werden. Etwa, weil du Schichtzeiten nicht mehr einhalten konntest (Fahrpläne haben sich geändert), du bestimmte Dinge nicht mehr kannst (Augen schlecht geworden) oder du häuslich gebunden bist (Mann pflegebedürftig geworden). Oder dein Chef dich nachweislich beleidigt hat.... Wenn du eine Sperre nicht vermeiden kannst, wird die Zeit von Alg I mit Alg II überbrückt, aber auch nur gekürzt, damit die Sanktion greift. Dann am besten gleichzeitig Antrag stellen!

Was möchtest Du wissen?