Bekomme ich die Selbstbeteiligung zurück, wenn ich eine Klage gewinne?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sofern Deine Klage Erfolg hat, muss die Beklagte auch die Kosten des Verfahrens übernehmen. In dem Fall kommt die Selbstbehaltsklausel ohnehin nicht zum Tragen, weil die Gegenseite auch die Kosten des Klägers trägt. Wird allerdings ein Vergleich geschlossen (häufiger Fall), trägt (je nach Vergleichsinhalt) meist jede Seite ihre Kosten selbst.

WEnn du gewinnst, muss der Verlierer alle Kosten zahlen. Das steht dann auch so im Urteil ( Die Kosten des Verfahrens trägt der Beklagte ), damit sind nicht nur die Gerichtskosten und deine Anwaltskosten, sondern alle Kosten gemeint.

Wenn Deine Klage 100 % Erfolg hat, hat die Gegenseite ja alle Kosten zu tragen. Deine Versicherung hätte also gar keine Kosten zu tragen. An welcher Summe solltest Du Dich dann selbst beteiligen?

Wenn du schon sooo groß einsteigen willst, wirst du dich ja wohl nicht auf das Geschreibsel hier verlassen wollen, nicht wahr? Frag einfach mal bei deiner extra abgeschlossenen Rechtsschutz nach, die sagens dir exakt!

Was heißt groß einsteigen?!? Nunja, die Selbstbeteiligung beträgt 150 Euro. Ich frage hier nach, da ich keine Lust darauf habe bei der Versicherung in einer Warteschleife zu hängen und weil ich es vorab von Euch gerne wissen würde. Zudem sind Antworten wie hier einfacher zu lesen, als Versicherungsbedingungen.

Was möchtest Du wissen?