Bekomme ich als freiwillig Versicherter mindesten die gleichen Vorteile wie Pflichtversicherte?

5 Antworten

Ich muss inklusive Pflege Versicherung 273€ monatlich zahlen bei nur 800€ Monatlichen Einnahmen als Kleinunternehmer!!!

Das kann so nicht stimmen.

Seit dem 01.01.2019 gibt es keine gesonderte Mindestbeitragsbemessungsgrundlage mehr für Selbständige.

Was du einnimmst (Umsatz) interessiert die Kasse nicht, sondern dein Gewinn laut Einkommensteuerbescheid (Einkünfte aus Gewerbebetrieb) zzgl. evtl. weiterer Einkünfte.

Es gilt für dich, wie für andere freiwillig Versicherte auch ein fiktives Mindesteinkommen i.H.v. 1/3 der Bezugsgröße (3.115,- € / 3 = 1038,33 €).

Hierauf ist der Beitrag zu erheben von

  • 14% für die Krankenversicherung (14,6% wenn du Anspruch auf Krankengeld willst)
  • Kassenabh. Zusatzbeitrag
  • 3,05% für die Pflegeversicherung (3,3% wenn > 22 und kinderlos).

Alles klar?

Die Leistungen zwischen freiwilliger und Pflichtversicherung unterscheiden sich nicht außer eben beim Krankengeld, wo es den Beitragsunterschied gibt. Dieses sollte aber, wenn möglich, ohnehin lieber privat mit einer entsprechenden Krankentagegeldversicherung abgesichert werden.

Kann es sein, dass du weitere Einkünfte hast und daher der Beitrag höher ist?

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Mit einem steuerpflichtigen Einkommen von 800 € zahlst du einen zu hohen Beitrag.

Die Mindestbeitragsbemessungsgrenze ist ab dem 01.01.2019 auf 1038,33 € gesenkt worden, was einem Beitrag von ca. 190 € entspricht. Das gilt für alle gesetzlichen Krankenkassen, die Beiträge unterscheiden sich nur unwesentlich durch den kassenindividuellen Zusatzbeitrag.

Der von dir angegebene Beitrag entspricht der begünstigten Einstufung bis 31.12.2018.

Kann sein, dass dein Beitrag nicht angepasst worden ist? Dann kläre das ganz schnell, bevor du weiterhin zu viel zahlst.

Die Leistungen sind für alle Versicherten einheitlich. Nur Krankengeldanspruch muss man als Selbständiger zusätzlich absichern.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

ich will nicht auch noch meinen Senf dazugeben, zu der Beitragshöhe, sondern einfach auf deine grundsätzlich Frage antworten.

alle Versicherten sind gleich in der gesetzlichen Krankenversicherung. da gibt es keine Unterschiede, ob man Hartz4-Empfänger, Rentner, Schüler, Baby, Selbständiger oder sonstwas ist. alle angeboten Leistungen gelten für alle Versicherten gleichermaßen.

kannst dir also deinen Zuschuss beantragen für die Zahnreinigung beantragen.

Du kannst nicht behaupten dass bei Leistungen, wo es um Ermessensspielräume geht, die mit maximalem Beitrag nicht bevorzugt werden ggü jemandem der zB Hartz IV bezieht

Die Leistungen sind identisch.

Aber warum musst du 273€ zahlen? Das fiktive Mindesteinkommen wurde per 01.01.2019 auch für Selbständige auf 1/3 der Bezugsgröße (also 1038,33€ im Monat) reduziert. Damit liegt die Mindestprämie bei ~190€ im Monat. Da solltest du nochmal Kontakt zu deiner Krankenkasse aufnehmen...

ja da ist aber die Pflege nicht mit dabei bei mir kommen noch um 60€ PV dazu

@user45453

Nein, da ist die Pflegeversicherung inbegriffen...

Aber bitte, wenn du Geld zum Fenster rauswerfen willst, dann zahl eben weiter deine 273€ jeden Monat. Mir kanns egal sein.

@user45453
ja da ist aber die Pflege nicht mit dabei bei mir kommen noch um 60€ PV dazu

Quatsch.

  • 1.038,33 € x 14% = 145,37 € KV-Beitrag
  • 1.038,33 € x 1,1% = 11,42 € KV-Zusatzbeitrag (angenommen 1,1%)
  • 1.038,33 € x 3,3% = 34,26 € Pflegeversicherung (habe angenommen, dass du 23 oder älter bist und keine Kinder hast, sonst wären es nur 31,67 €)
@kevin1905

danke! Und dieser Beitrag ist gesetzlich geregelt und gilt auch für die AOK?

@user45453

Natürlich...

@user45453

Das gilt für alle KK, nur der Zusatzbeitrag ist unterschiedlich, aber nur unwesentlich.

@user45453

§ 240 SGB V.

Unterschiede gibt es nur im Zusatzbeitrag.

Günstigste bundesweit gültige Kasse ist die hkk mit 0,39% und die teuerste liegt glaube ich bei 1,5%.

Denk aber daran, dass der Beitrag nicht nur auf deinen Gewinn aus der selbständigen Tätigkeit erhoben wird sondern auf ALLE deine Einkünfte.

Die Leistungen sind der GKV sind für alle Mitglieder die gleichen.
Sie unterscheiden sich nur durch die Wahl des Krankenversicherers, nicht aber innerhalb eines Krankenversicherers

Was möchtest Du wissen?