Bekannter schuldet mir Geld - Eintreiben? -Möglichkeiten?

5 Antworten

Hallo,

Weil man im Leben öfter mal Geld verleiht musst du das nächste Mal dir eine kurze schriftl. Erklärung unterzeichnen lassen: "Hiermit erkläre ich XY, dass ich mir von Hanna 150,00 € geliehen habe." Wenn du das hast kannst du bei einem Inkasso Unternehmen anrufen (z.B. coeo Inkasso), den Wish übersenden und die treiben die Forderung ein. Das ist ein seriösen Inkasso Unternehmen also kein Russeninkasso. Weil das Inkasso Unternehmen Kosten hat das Geld einzutreiben bekommst du nicht den ganzen Betrag zurück. Manchmal kannst du die Forderung nur an das Inkasso Unternehmen ganz verschenken, aber das ist besser als den Schuldner ungestraft davon kommen zu lassen.

Häufig reicht es schon per mail damit zu drohen.

Mit freundlichen Grüßen

MaxMustermueller

zunächst musst du ihm schriftlich eine frist setzen. wenn er die verstreichen lässt, kannst du zum anwalt gehen. welche rückzahlungsmodalitäten habt ihr denn mündlich vereinbart?

Hi. Versuch es dann, wenn der Betroffene sein Geld bekommt, z. B. am 1. des Monats. Vllt rückt er wenigstens einen Teilbetrag raus, wenn Du ihm gut zuredest. Drohen wird die Situation nicht verbessern, kriegste eher noch eine drauf. LG

Wenn es unter Zeugen geschehen ist, dann mit dem Zeugen zum Anwalt gehen. In Zukunft immer schriftlich fixieren, den Schuldner unterschreiben lassen.

In Zukunft schriftlich fixieren? Blödsinn! Für alle... Man verleiht kein Geld an niemanden, es sei denn man ist eine Bank! Ausnahmen? Gibt es nicht.

@Angelripper

Ich habe 2 sehr sehr gute Freunde.

Wir leihen uns fast Wöchtenlich kleinere Geldbeträge.

Jemand bestellt was, der andere will es auch: Porto sparen und einer bestellt für alle. Das gleiche mit Konzertkarten oder ähnlichem.

Rechnungen oder Deckel werden von irgendwem bezahlt und bei Gelegenheit aufgeteilt.

Ja, höchstwahrscheinlich hat der eine oder andere 5-50 Euro zu viel bezahlt in den letzten Jahren.. aber hey...

Ja, auch jetzt hat der eine so etwa 5 Euro bei mir offen, ich 10 bei nem anderen. Das klärt dann die nächste runde im Irish Pub.

Zurück zum Thema. Verträge sind nicht unbedingt schriftlich, in 90% der fällen sind auch mündliche Verträge absolut gültig.

Man muss es aber beweisen, und das is das Problem. Zeugen helfen, sind aber kein Garant.

@Angelripper

ich habe bisher noch nie probleme mit verliehenem geld an freunde gehabt. manchmal geht es auch nicht anders, wenn man z.b. etwas vorschießen muss, weil man gemeinsam etwas unternehmen möchte. solch ein generelles misstrauen unter freunden oder verwandten finde ich auch unangemessen.

Ich würde den Bekannten zuerst mal in großer Runde, in der auch die Zeugen dabei sind, zur Rede stellen. Da muss er sich äußern.

Was möchtest Du wissen?