Beim verlassen des Parkplatzes Auto gerammt, Kontaktdaten hinterlassen, Polizei gerufen und dann weggefahren, ist das Fahrerflucht?

5 Antworten

Hallo,

Ganz Allgemein: Wenn du beim Ausparken irgendwo anstößt, ruf am besten immer die Polizei. Selbst wenn du KEINEN Schaden feststellst. Die soll dann am Telefon die sogenannte "vorsorgliche Unfallmeldung" aufnehmen. Denn wenn der Besitzer des Fahrzeugs zurückkommt und sagt "Hey, da ist mir einer gegen das Auto gefahren, das ist Fahrerflucht!" kann die Polizei sagen: "Ne alles cool, der hat sich schon bei uns gemeldet."

In deinem Fall ist ein Fremdschaden entstanden, aber du hast ja dem Inhaber ermöglicht, deine Daten zu erfahren, nämlich über die Polizei. Die Kollegen werden dem Inhaber des geschädigten Fahrzeugs einen Brief mit einer "Schadensmeldung" zukommen lassen...

Daher: Nein, keine Fahrerflucht von dir.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung
Beim verlassen des Parkplatzes Auto gerammt, Kontaktdaten hinterlassen, Polizei gerufen und dann weggefahren, ist das Fahrerflucht?

Wenn der Zettel durch Wind und Wetter oder Dritte zerstört wird oder abhanden kommt ist es ein unerlaubtes Entfernen vom Unfallort, so lange deine Personalien nicht festgestellt wurden.

Du hast zu warten egal wie lange es dauert, entweder auf die Cops oder den Fahrer des beschädigten Fahrzeugs.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Wenn der Zettel noch da ist , ist es dann keine Fahrerflucht oder wie ?

Ausnahmsweise muss ich dir widersprechen.

Fischer § 142 Rn. 36:

Als ausreichende Wartezeit wird betrachtet:

10 Minuten bei geringfügigem Schaden (Stuttgart NJW 81, 1107)

30 Minuten bei 600€ Schaden in der Nacht (Düsseldorf VRS 54, 41)

Natürlich nur, wenn man der Polizei umgehend die eigenen Daten nennt.

@AnglerAut

Habe 15 Minuten auf die Polizei gewartet und ihr am Telefon meinen Namen und meine Adresse gegegen.

@villeinthehills

Wie in meiner Antwort beschrieben denke ich, dass es gerade so ausgereicht hat um nicht strafbar zu sein.

Man muss eine angemessene Zeit warten und es wäre gut wenn man die Polizei ruft.

Da muss ich dir leider auch widersprechen, zumindest aus meiner Erfahrung in Bayern.

Sobald die Polizei über den Unfall verständigt wird, kann sich der Unfallverursacher vom Unfallort empfehlen.

Aber die Polizei wurde doch verständigt. Damit greift Absatz 3 vpm §142 StGB

(3) Der Verpflichtung, die Feststellungen nachträglich zu ermöglichen, genügt der Unfallbeteiligte, wenn er den Berechtigten (Absatz 1 Nr. 1) oder einer nahe gelegenen Polizeidienststelle mitteilt, daß er an dem Unfall beteiligt gewesen ist, und wenn er seine Anschrift, seinen Aufenthalt sowie das Kennzeichen und den Standort seines Fahrzeugs angibt und dieses zu unverzüglichen Feststellungen für eine ihm zumutbare Zeit zur Verfügung hält

Wir fahren bei sowas auch nicht raus... das wird alles telefonisch aufgenommen...

um auf nr.sicher zu gehn,zettel unter den wischer klemmen und ein anruf bei den sheriffs,da sagts hast den zettel angeheftet und 30 min gewartet,wenn die deine daten haben bist aus dem schneider

https://www.bussgeldkatalog.org/auto-angefahren-zettel-hinterlassen/

§ 142 des Strafgesetzbuches (StGB) hält fest:

(1) Ein Unfallbeteiligter, der sich nach einem Unfall im Straßenverkehr vom Unfallort entfernt, bevor er
  1. zugunsten der anderen Unfallbeteiligten und der Geschädigten die Feststellung seiner Person, seines Fahrzeugs und der Art seiner Beteiligung durch seine Anwesenheit und durch die Angabe, daß er an dem Unfall beteiligt ist, ermöglicht hat oder
  2. eine nach den Umständen angemessene Zeit gewartet hat, ohne daß jemand bereit war, die Feststellungen zu treffen,
wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Auch bei einem Bagatellschaden hat per Definition ein waschechter Unfall stattgefunden. Obiger Paragraph wird also auch bei harmlosen Parkplatzunfällen angewandt.

Haben Sie ein Auto angefahren, sind Sie dazu verpflichtet, am Unfallort einen angemessenen Zeitraum auf den Inhaber des beschädigten Kfz zu warten. Je nach Schwere des Schadens ist eine Wartezeit von 30 bis 90 Minuten angemessen.

Habe 30 min gewartet und der Polizei am Telefon meinen Namen und Kennzeichen durchgegeben..

Aber die Polizei wurde doch verständigt. Damit greift Absatz 3

(3) Der Verpflichtung, die Feststellungen nachträglich zu ermöglichen, genügt der Unfallbeteiligte, wenn er den Berechtigten (Absatz 1 Nr. 1) oder einer nahe gelegenen Polizeidienststelle mitteilt, daß er an dem Unfall beteiligt gewesen ist, und wenn er seine Anschrift, seinen Aufenthalt sowie das Kennzeichen und den Standort seines Fahrzeugs angibt und dieses zu unverzüglichen Feststellungen für eine ihm zumutbare Zeit zur Verfügung hält

Es sollte kein Problem sein, weil du den Unfall gemeldet hast. Aber es ist besser nochmal bei der zuständigen Polizei anzurufen und zu erfragen, ob das jetzt in Ordnung wäre.

Je kooperativer man hilft, desto eher sind die Polizisten bereit auch das Bußgeld bei einem Parkrempler fallen zu lassen, wegen Nichtigkeit.

Was möchtest Du wissen?