Beim klauen erwischt im Supermarkt?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Hagelzucker1288,

auf Deine Frage gab es ja nun schon 7 Antworten, nur leider wurde  auch viel Unsinn geschrieben.

Zur rechtlichen Situation. Ausschlaggebend sind die beiden folgenden Paragraphen:

**************************************************************************************

§ 242 StGB - Diebstahl

(1) Wer eine fremde bewegliche Sache einem anderen in der Absicht wegnimmt, die Sache sich oder einem Dritten rechtswidrig zuzueignen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

*************************************************************************************

§ 248a StGB - Diebstahl und Unterschlagung geringwertiger Sachen

Der Diebstahl und die Unterschlagung geringwertiger Sachen werden in den Fällen der §§ 242 und 246 nur auf Antrag verfolgt, es sei denn, daß die Strafverfolgungsbehörde wegen des besonderen öffentlichen Interesses an der Strafverfolgung ein Einschreiten von Amts wegen für geboten hält.

*************************************************************************************

Die Polizei war bereits vor Ort und hat Euch rechtliches Gehör angeboten und Du hast von dem Recht gebrauch gemacht Dich zur Sache zu äußern und hast den Diebstahl auch eingeräumt.

Insofern ist es fraglich ob überhaupt noch eine Vorladung erfolgen wird.

Aber wenn eine Vorladung erfolgt, ist diese an die Erziehungsberechtigten zu richten. Die Vorladung ist aber nicht bindend.

Aber wenn Du der Vorladung Folge leistest, kannst Du das auch ohne Deine Eltern tun. Deine Eltern haben zwar das Recht bei der Vernehmung Anwesend zu sein, Anträge und Fragen zu stellen, aber sie sind nicht verpflichtet mit bei der Vernehmung anwesend zu sein. Aus dem Anwesenheitsrecht resultiert keine Anwesenheitspflicht.

Ist es Deine erste Tat ist es sehr wahrscheinlich, dass die Staatsanwaltschaft das Verfahren

  • gem. § 153 StPO wegen Geringfügigkeit oder
  • gem. § 153a StPO gegen Auflagen

einstellt und die Tat somit ohne Folgen für Dich bleibt.

Aber selbst wenn die Staatsanwaltschaft das Verfahren wider Erwarten nicht einstellt und Du Dich vor einem Richter verantworten musst, wird dieser nur eine Erziehungsmaßregel, die meist in Form einer Arbeitsauflage verhängt wird, rechnen. Aber ich persönlich gehe eher davon aus, dass die Staatsanwaltschaft das Verfahren wegen Geringfügigkeit einstellen wird.

Schöne Grüße
TheGrow

danke für die ausführliche Antwort. Also könnte man auch ohne einen Elternteil zur Vorladung?

@Hagelzucker1288

Ja man kann auch ohne Eltern zur Vorladung.

Nur Du hast das Recht, dass Deine Eltern anwesend sind und Deine Eltern haben das Recht anwesend zu sein.

Von diesem Recht sollte man auch nach Möglichkeit gebrauch machen.

Letztendlich macht es für die Staatsanwaltschaft die über die Einstellung des Verfahrens entscheiden kann, einen besseren Eindruck, wenn sie in der Ermittlungsakte liest, dass die Eltern auch noch erzieherisch auf ihr inzwischen fast volljähriges Kind einwirken, denn im Jugendstrafrecht steht an erster Stelle der Erziehungsgedanke und nicht die Bestrafung des Jugendlichen

Aber einen großen Unterschied ob das Verfahren eingestellt wird wenn ich alleine hingehen oder mit meinen Eltern gibt es auch nicht oder?

@Hagelzucker1288

Ich denke, dass das Verfahren so oder so eingestellt wird. Aber wie bereits angeführt liegt die Entscheidung bei der Staatsanwaltschaft, die ihre Entscheidung anhand der Papierlage entscheidet.

Da kann manchmal eine Kleinigkeit entscheidend sein. Es sieht nun einmal besser aus, wenn für die Staatsanwaltschaft ersichtlich ist, dass die Eltern noch erzieherisch einwirken

und weißt du wie lange es dauert bis du eine Vorladung kommt? Und wie kommst du darauf dass vielleicht gar keine mehr kommen die meinten noch mal bekommt eine Anzeige

@Hagelzucker1288

und weißt du wie lange es dauert bis du eine Vorladung kommt?

Das hängt davon ab, wie ausgelastet die Polizei die Polizei ist. Das kann schnell gehen, kann aber auch schon einmal mehrere Monate dauern.

Und wie kommst du darauf dass vielleicht gar keine mehr kommen die meinten noch mal bekommt eine Anzeige

Es wurde seitens des Geschäftes ein Strafantrag gestellt. Die Polizei fertigt dementsprechend eine Strafanzeige, leitet ein Straf.- und Ermittlungsverfahren ein und übersendet nach Abschluss der Ermittlungen die Ermittlungsakte an die Staatsanwaltschaft.

Die Strafanzeige ist aber keine Vorladung.

Dem  Beschuldigten eines Strafverfahrens ist rechtliches Gehör anzubieten. Das ist bei Dir aber schon im Geschäft geschehen und Du hast von dem Recht auf rechtliches Gehör bereits gebrauch gemacht und hast Dich somit bereits zur Sache eingelassen. Dementsprechend ist eine Vorlandung nicht mehr zwingend erforderlich.

ok danke!

und wie erfährt man dann ob das Verfahren eingestellt wird?

@Hagelzucker1288

Du bzw. Deine Eltern bekommen per Einschreiben eine Förmliche Mitteilung von der Staatsanwaltschaft, dass das Verfahren eingestellt wurde

Ich habe hier eben ein vergleichbares Schreiben über Google gefunden

https://www.fabiankeil.de/bilder/demos/start-der-karawane-vor-dem-verfassungsschutz/Einstellung-StPO-170-2-StGB-303-verpixelt.jpg

Bei Dir würde dann halt nur nicht Sachbeschädigung, sondern Diebstahl stehen und Einstellung nicht nach § 170, sondern 153 StPO

ok danke! Ist meine erste Straftat und es wahren ja "nur" 4 Schokoriegel. Also muss ich mir keine großen sorgen machen?

@Hagelzucker1288

Und der Brief wird doch nur an die Adresse von dem Perso geschickt oder? Weil mein Vater wohnt woanders der bekommt doch nicht auch den Brief oder?

@Hagelzucker1288

Die Frage kann ich Dir leider nicht beantworten. Ich vermute mal, dass der Brief an Deine Meldeadresse geschickt wird.

Das Gesetz besagt jedenfalls folgendes: Quelle: http://www.gesetze-im-internet.de/jgg/__67.html

******************************************************

§ 67 Stellung des Erziehungsberechtigten und des gesetzlichen Vertreters

 

(2) Ist eine Mitteilung an den Beschuldigten vorgeschrieben,

so soll die entsprechende Mitteilung an den Erziehungsberechtigten und den gesetzlichen Vertreter gerichtet werden

.

******************************************************

Aber ob die Mitteilung nur an Deine Mutter, bei der Du lebst oder an Vater und Mutter geschickt wird, vermag ich nicht zu sagen und was ich vermute ist irrelevant, denn ich weiß nicht ob meine Vermutung richtig ist.

@TheGrow

Ok danke für die Info! Also könnte es trotz der Anzeige des Marktes nicht zu einer Vernehmung kommt? Und ist die warscheinlichkeit groß dass das Verfahren eingestellt wird?

@Hagelzucker1288

Du hast in Deiner Frage geschrieben:

Die Detektive holten die Polizei und die meinten wir bekommen eine Anzeige, aber wir würden keinen Eintrag ins FZ bekommen. Die Detektive und die Polizei waren ziemlich locker und wir haben auch alles zugegeben

Die Polizei hat Euch doch direkt am Tatort vernommen und ihr habt alles zugegeben.

Was sollte eine erneute Vernehmung also bringen?

  • Euch wurde der Tatvorwurf des Diebstahls gemacht
  • Euch wurde wie vorgeschrieben rechtliches Gehör angeboten
  • Ihr habt Euch zum Tatvorwurf dahingehend geäußert, dass Ihr die Tat wie vorgeworfen begangen habt.

Von daher ist eine zweite Vernehmung völlig unsinnig

Und ist die warscheinlichkeit groß dass das Verfahren eingestellt wird?

Die Frage habe ich schon beantwortet! Vor drei Stunden habe ich geschrieben:

Ich denke, dass das Verfahren so oder so eingestellt wird. Aber wie bereits angeführt liegt die Entscheidung bei der Staatsanwaltschaft

ok, sorry hab ich nicht gesehen! Also ist am realistischen das einfach nur ein Brief kommen wo steht dass das Verfahren eingestellt wurde oder dass wir doch noch aufs Polizeirevier müssen Fragezeichen

und der Detektiv kannte Leute die ich auch kenne und er meinte das es ja blöd wäre wenn dir etwas davon mitbekommen würden aber er meinte er sagt ihnen nichts dürfte er überhaupt anderen Leuten sagen

Die müssen eh mit weil ihr noch nicht 18 seid. kommt erst mal darauf an ob der laden anzeige stellt. selbst wenn kommt bei dem betrag nicht viel auf euch zu.

Diebstahl ist ein Offizialdelikt, hier wird ermittelt ob der Ladeninhaber Anzeige erstattet oder nicht. Allerdings wird bei Ersttätern und so geringen Beträgen das Verfahren mit großer Sicherheit eingestellt.

@Aliha

Hm. § 248a StGB ist da aber anderer Meinung.

Nein - fallengelassen wird die Anzeige nicht, aber was Ihr an Strafe bekommt, entscheidet der Richter, der hat da einigen Spielraum

Wen du mit zur Polizei nimmst, ist egal. Wahrscheinlich wird man das Verfahren gegen dich einstellen, aber lass es dir eine Lehre sein. Um ein Hausverbot in dem betreffenden Supermarkt wirst du wohl nicht drum herum kommen.

Es müssen aber nicht Mutter und Vater mit oder?

@Aliha

Ok, danke für die Info

Leider gibt es heutzutage die "dudu - das darfst du nicht"-Mentalität. Ihr solltet eigentlich eine Strafe bekommen, daß es BRUMMT und ihr es daher nie wieder macht. Vermutlich werdet ihr als "Ersttäter" nichtmal bestraft werden. Halte ich für einen Fehler...

Wir werden es bestimmt nicht nochmal machen, und was meinst du mit keine Strafe? Anzeige ist doch raus.

@Hagelzucker1288

Wenn ihr Glück habt, wird es eingestellt, weil die Gerichte Besseres zu tun haben.

Schön das es doch noch leute mit der Einstellung gibt. Klar mach jeder mal Dummheiten weshalb ich bei Ersttäter nicht unbedingt eine Strafe das es Brummt erachte aber bei Wiederholungstäter sollte es deutlich härtere Strafen geben. Sind wir mal Ehrlich.... Wer hat noch nie das Gesetzt gebrochen.

@Unwichtig1313

Da hast Du natürlich recht. Aber wenn man beim erstenmal einen ordentlichen Dämpfer erwahren würde, würde man beiom zweitenmal vorsichtiger sein.... (oder das zweitemal unterlassen).

Was möchtest Du wissen?