Beim Jobcenter abmelden - was passiert mit der Krankenversicherung?

7 Antworten

Du musst Dich selbst um die Beiträge kümmern. Schreibe die Krankenkasse an.

Es dauert, bis sie sich melden. Dann bist Du wahrscheinlich schon auf Reise.

Du musst etwa 80 Euro im Monat, an Krankenkassenbeitrag selbst zahlen.

Je nachdem, in welches Land er reist, gilt diese Krankenversicherung nicht, sondern es muß ein spezielle Auslandskrankenversicherung abgeschlossen werden.

@mondfaenger

Wenns wirklich ins Ausland geht, sollte er die sowieso abschließen, egal in welches Land er reist.

Du musst etwa 80 Euro im Monat, an Krankenkassenbeitrag selbst zahlen.

Falls er wirklich freiwilliges Mitglied bei seiner GKV sein muss (was nahezu ausgeschlossen ist) beläuft sich der Mindestbeitrag auf ~180€ pro Monat.

Der Mindest-Beitrag bei der GKV liegt bei ca. 180 € / Monat.

Ja - dies ist möglich!

Löse deine Wohnung in Deutschland auf und melde dich beim Einwohnermeldeamt ab. Dann verlasse Deutschland und du musst keine Krankenkassenbeiträge mehr zahlen.

Musst aber für alle Arzt-, oder Krankenhausrechnungen alleine aufkommen.

Wenn man nicht versichert ist, zahlt auch niemand (außer dir) die Kosten.

Wer beim Jobcenter gemeldet ist, ist krankenversichert. Wenn du dich dort abmeldest, bist du auch aus der Krankenversicherung raus. Da gibt es keine "Familienversicherung"! Du mußt dich für die Zeit selbst versichern und je nachdem, wohin du reist, gilt die "normale" Krankenversicherung nicht, sondern du mußt eine Auslandskrankenversicherung abschließen.

Da gibt es keine "Familienversicherung"!

Der §10 SGB V sieht das aber anders...

Kk erlischt. Ausserdem brauchst Du auf Reisen eine AuslandsreiseKV.. ind keine normale, da Du ja lange unterwegs bist.

Bis du 23 bist, KANNST du familienversichert sein. Das gilt selbstverständlich nicht im Ausland.

Von welchem Geld willst du denn überhaupt leben, wenn du ins Ausland willsrt

Was möchtest Du wissen?