Bei welcher Versicherung problemlos eine Autoversicherung nach einer Kündigung neu abschließen?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wird schwierig, zwar dürfen die Versicherer auf Grund des Pflichtversicherungsgesetz ihr eine Kfz HP nicht verweigern, aber nicht jeder wird hier ein Angebot erstellen..Onlineversicherer ? Von einem Unglück ins andere, wenn überhaupt da einer ein Angebot erstellt ? Würde erst einmal die namenhaften Versicherer anfragen, einige bieten mittlerweile auch Tarife an ,die "Senioren" und deren Fahrweisen (nicht negativ gemeint) berücksichtigen ! HG DerMakler

Ein Tipp wäre die Sparkasse. Die gaben sogar Bestätigungskarten, an Personen, die ich als Provinzial-GL ablehnen MUSSTE. Habe manchmal sogar Leute dort hin geschickt.

@DerHans

Hmm, die erste Wahl ist die Sparkasse (finde ich..) nicht, da sie nur DirektTarife anbietet und jeder weiß wohl, was hier zu erwarten ist, wenn der Schadensfall eintritt..HG DerMakler

Die Haftpflichtversicherung muss ihr jede Gesellschaft anbieten. Natürlich werden die beiden Schäden berücksichtigt. Das merkt sie aber erst im Januar. Pflichtversicherungsgesetz. So lange sie Auto fahren darf, bekommt sie auch eine Haftpflichtversicherung. Der Preis ist eine andere Sache.

Dann muss ihr ja auch die Versicherung mit der Kündigung eine neue Haftpflicht anbieten.

@Scanner

Wird sie auch tun, aber mit einem saftigen Zuschlag.

@Scanner

Nein. Das ist eine der wenigen Ausnahmen (siehe § 5 Abs. 4 Nr. 3 des Pflichtversicherungsgesetzes).

Hat eine Versicherung wegen Eintritt des Versicherungsfalles gekündigt, darf sie einen Versicherungsantrag ablehnen.

Alle anderen Versicherungen jedoch müssen den Antrag annehmen. Es ist mindestens der Normaltarif anzuwenden, höhere Prämien wegen höheren Alters sind unzulässig.

@JotEs

höhere Prämien wegen des Alters werden ja auch nicht genommen. Aber wegen der beiden Schäden.

Such einfach mal einen Online Tarifrechner und lass Dir, mit den gegebenen Bedingungen, alles mal durchrechnen. Möglicherweise findest Du auch gleich einen Versicherer.

Probier es mal selbst aus und ändere dein eigenes Geb.-Datum, dass du 80 bist. Viel Erfolg.

Bei jeder Versicherung, die ihr noch nie wegen Eintritts des Versicherungsfalles oder aus bestimmten anderen Gründen gekündigt hat.

Jede dieser anderen Versicherungen MUSS grundsätzlich einen entsprechenden Antrag der "alten Dame" annehmen (§ 5 Abs. 2 des Pflichtversicherungsgesetzes, Ausnahmen in Abs. 4)

Und in jedem Antrag steht die Frage wurde schon einmal ein Antrag abgeklehnt oder erschwert angenommen.

Hallo Hafenlady,

könnte schwierig sein, wegen ihres Alters. Hängt auch davon ab, ob sie an den Unfällen schuldig war. Sie müßte vielleicht attestieren lassen, daß sie bei guter Gesundheit ist, oder sich beim ADAC erkundigen.

Es gibt noch eine Möglichkeit: das Auto über ein anderes Familienmitglied melden, und sich als Mitfahrerin eintragen lassen. Kann aber sein, daß die Versicherung auf alle Fälle auch teurer wird.

Gruß. Emmi

Was möchtest Du wissen?