Bei welcher Bank ist ein Sparbuch (Kinder) am besten?

5 Antworten

Volks- und Raiffeisenbanken!

Bevor die Sparkasse noch mal einen einzigen Cent von uns zu sehen kriegt, falle ich lieber tot um! Schlechter Service, inkompetente Mitarbeiter, falsche Beratung - ich weiß gar nicht, was die überhaupt können!

Du kannst bei jeder beliebigen Bank ein Sparkonto eröffnen. DIe Zinssätze für Sparbücher sind überall gleich. Ab einer gewissen Summe, kannst Du das Sparbuch in ein Tagesgeldkonto umwandeln. Hier bekommst Du dann die sog. "Tageszinsen"auf das Konto gutgeschrieben, die deutlich über dem "normalen" Zinssatz liegen.

Nimm die Bank, bei der Du auch Einlagen hast.

Bei manchen Banken gibt es so was, wo Du jedes Jahr eine höhere Prämie (zusätzliche Zinsen sozusagen) bekommst. Mußt Du mal nach fragen. Gerade wenn man schon weiß, daß der Sparvertrag über eine längere Zeit läuft, kann sich das richtig auszahlen.

Ich denke mal Sparbuch bringt überall nicht viel.Ein Tagesgeldkonto wäre wohl besser.Da muß man aber vergleichen,momentan ist das überall anders.

Generell bringt ein Sparbuch keine attraktiven Zinsen. Einige Banken bieten im Privatkundengeschäft aber eine attraktive Verzinsung für Sparguthaben an. Besonders agil ist hier die Postbank. So bringt das Produkt "Postbank SparCard 3000" teilweise sogar eine bessere Verzinsung als ausgewählte Tagesgeldanlagen. Der große Nachteil: nur bis zu 2.000 Euro pro Monat vorschusszinsfrei und dreimonatige Kündigungsfrist. Die Sparcard ist mithin eine geeignete Form für langfristiges Sparen und wneiger als eine Vorsorge für den Notgroschen.

http://www.finanztip.de/recht/bank/geldanlage-sparbuch.htm

Was möchtest Du wissen?