Bei welchem Beruf sitzt man im Büro verdient gutes Geld? (z.B. Mitarbeiterin im Jobcenter...?)

5 Antworten

Egal, in welcher Branche Du arbeiten möchtest, in (fast) allen Branchen ist zumindest eine akademische Ausbildung (also gutes Abitur plus Studium) nötig: Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Architektur und vieles anderes mehr. Allerdings ist nie so ganz ausgeschlossen, dass Du zumindest zeitweilig auch außerhalb eines Büro arbeiten wirst. Und "gutes Geld" verdient man auch nur dann, wenn man "gute" bis "hervorragende" Leistungen erbringt; d. h. aber auch, dass Du bereit sein solltest, u. U. immense (unbezahlte) Überstunden leisten und Dich in Deiner knapp bemessen Freizeit mehr oder weniger ständig auf eigene Kosten fortbilden mußt.

Übrigens habe ich noch nie davon gehört, dass man als normale Mitarbeiter im Jobcenter ordentlich Geld verdienen kann!

Da gibt es viele möglich Keiten. Wenn du Manager werden willst (viel Geld und Büro sitzen) musst du auf eine Manager Schule gehen. Du verdienst eigentlich in jeder Karriere gut wenn du einen Spitzen Posten in einer Firma hast. Da ist Egal ob du bei einer Auto Firma oder bei einer Putz Firma ein Vorstand bist. Als Anwalt verdienst du sehr viel. Der Einzige Nachteil als Anwalt ist das du von der Kanzlei zum Gerichtssaal musst. 😄

in den meisten fällen muß man zunächst einmal außerhalb des büros erfolg haben um dann im büro bleiben zu können. zumindest dann wenn einem der deutsche durchschnittslohn nicht ausreicht. wenn du mehr verdienen willst empfehle ich die banken oder versicherungsbrache. auch der edv-sektor wird gut bezahlt.

Also als Mitarbeiter im Jobcenter verdienst du schon mal gar nicht "gutes Geld". Der öffentliche Dienst wird überhaupt nicht mehr gut bezahlt.

In der Industrie als Industriekauffrau verdient man gutes Geld.

Was möchtest Du wissen?