Bei Küchenplanung vermessen - Muss ich das so hinnehmen?

5 Antworten

Wenn der Fehler eindeutig bei dem beauftragten Küchenstudio liegt (man kann davon ausgehen, dass dort Fachleute arbeiten) und die Anschlüsse auch genauso vor Ort installiert wurden, sich also wirklich die Fachleute vom Küchenstudio "vermessen haben", dann ist es wohl das selbstverständlichste, wenn das Küchenstudio auch die Zusatzkosten, egal in welcher Höhe; übernimmt. Anderenfalls würde ich weitere rechtliche Schritte androhen und auch einleiten!

Selbstverständlich muss man das nicht hinnehmen. Klar macht jeder mal einen Fehler - und dafür haftet man dann auch. Das Küchenstudio hätte die Küche maßlich ändern müssen, was wohl auf eine längere Wartezeit hätte schließen lassen, oder die Kosten für den Wasseranschluss übernehmen.

Das kommt auf deinen Vertrag an und wer welche Leistungen zu erbringen hatte.

Üblicherweise ist es so, dass der Verkäufer oder dessen Handwerker die Küche ausmisst und alle Anschlüsse in dieses Protokoll aufnimmt. Auf dieser Grundlage wird dann die Küchenplanung erstellt und die Küche gefertigt. Wenn sich nun der Verkäufer vertut, ist seine Planungsleistung mangelhaft. Fallen aufgrund dieses Mangels Kosten an, sind diese vom Verkäufer zu tragen.

Wenn ich das richtig verstehe, argumentiert der Verkäufer so, dass ihr Wasseranschluss an der falschen Stelle saß. Dazu stellt sich mir die Frage, ob der Anschluss zum Zeitpunkt des Ausmessens durch den Lieferanten bereits vorhanden war oder ob dieser erst später nach den Zeichnungen der Küche erstellt werden sollte. Im letzteren Fall könnte die Durchsetzung eurer Ansprüche schwierig werden.

Im Übrigen kommen mir 500 € für das Versetzen des Wasseranschlusses um 20 cm hinter der Küchenzeile sehr hoch vor.

Das ist nicht hinnehmbar. Ein Küchenstudio sollte über fähige Mitarbeiter verfügen. Ich habe meine Küche selbst geplant und vor Vertragsabschluss kam der Chef selbst vorbei und hat alles nochmals nachgemessen. (Reddy-Küchen) Ich war sehr zufrieden mit dieser Maßnahme und würde den Händler immer weiterempfehlen.

Wenn es nicht anders möglich war musst Du es bezahlen. Wenn es aber ein offensichtlicher Fehler des Lieferanten war muss er auch die Kosten dafür übernehmen. Allerdings erscheint mir 500€ sehr übertrieben. 20cm. Wasserleitung sollte mit 150€ erledigt sein.

Was möchtest Du wissen?