Bei Fahrprüfung nach Umkehren fragen?

5 Antworten

Wenn es am Ende nur noch in eine Richtung geht, dann zeigt der Pfeil auch an, dass du nur noch z.B. rechts darfst, dann blinkst du rechts und biegst rechts ab, ohne nachzufragen.

Wenn die Straße eine Sackgasse ist, dann wird der Prüfer dir sagen, dass du an einer geeigneten Stelle umkehren sollst, dann frag ihn.

Wenn nur rechts in die Sackgasse gefahren werden kann, dann fahre in diese oder sag ihm bescheid, dass du jetzt rechts fährst.

Du darfst mit dem Prüfer auch sprechen. Auch wenn du eine kleine Frage hast, dann frag in ruhig. Auch wenn du dir einmal bei der Geschwindigkeitsbegrenzung unsicher bist, dann frag lieber deinen Fahrlehrer oder Prüfer, denn das ist besser, als zu schnell oder zu langsam zu fahren.

Dann sag doch dem Prüfer was Du nun machst, in deiner geschilderten Situation würde ich dem Prüfer sagen das ich jetzt rechts abbiege in die Sackgasse und wende, da geradeaus Durchfahrtverbot ist.

Im Anschluss fragst Du wohin Du nun fahren sollst nach dem Wenden wenn der Prüfer sich nicht eigenständig meldet.

Du darfst auch mit dem Prüfer reden. Sag einfach, was du siehst, dass du an der Stelle direkt umkehren würdest (natürlich, wenn da eine geeignete Stelle ist), da du ja nicht geradeaus darfst, aber rechts nicht weiterkommst. Wenn er da was dagegen hat (weil dort vielleicht die fieseste Parklücke der ganzen Stadt ist) wird er es sagen. Dann hat er aber gesehen, dass du die Situation richtig erkannt hast und es wird einen Gummipunkt für dich geben.

Selbstständig abbiegen. Und normalerweise gibt es sowas nicht... Wenn man in einer Straße fährt wo dann eine Sackgasse+Durchfahrtsverbot gibt. Dann steht das Sackgassenschild ganz vorne. Dann musst du garnicht erst reinfahren.

Meist formulieren die Prüfer die Vorgaben anders, z. B. "Folgen Sie dem Straßenverlauf bis ...". Damit bleibt das Abbiegen deine einzige Möglichkeit.

Was möchtest Du wissen?