Bei einer Überweisung Kontoinhaber falsch eingegeben und Verwendungszweck?

5 Antworten

"Anstatt die Nummer die Bestellnummer "

meinst du statt Kontonummer (IBAN) ?

das geht nicht, Überweisungen (online) werden nur angenommen, wenn die IBAN korrekt ist. Name und Verwendungszweck werden nicht geprüft.

Wenn der Umsatz gebucht ist, ist er am Montag morgen auf dem Konto den Empfängers, wenn die IBAN korrekt war, dein Name auch, ist das Geld ja auf dem richtigen Konto, und er wird die Zahlung schon zuordnen können, Rückbuchen ist nicht möglich, wenn ich Geld auf dem Konto habe, versende ich die Ware, und muss kein Risiko einkalkulieren, dass es sich der Käufer anders überlegt.

Kontoinhaber ist irrelevant, sofern die IBAN stimmt.

Wenn du die Bestell- statt der Rechnungsnummer angegeben hast, werden die das wohl trotzdem zuordnen können, müssen dann halt selbst danach suchen, aber das sollte klappen.

Wenn du Onlinebanking hast kannst du das einfach zurücknehmen. 

Ansonsten könntest du der Firma ja auch ne Mail schreiben, damit sie's richtig zuordnen können. Der Kontoinhaber muss meines Wissens nicht stimmen, erst ab gewissen Beträgen. Die Kontonummer ist das Wichtige.

Wenn du mit einer korrekten IBAN eine Überweisung ausführen lassen willst, wird diese ausgeführt. Es ist dein Problem, wenn die Kohle weg ist. Beim Onlinebanking wie bei vielen anderen Geschäftstätigkeiten erfolgen schließlich oft genug Rückfragen, ob man den Vorgang tatsächlich ausführen will!

Banken stornieren von sich aus keine Überweisungen! Wenn du Glück hast und der Empfänger ehrlich ist, storniert er die Überweisung!

In diesen Fällen heißt es eben einfach, dass man voll konzentriert bei der Sache ist.

Diese Überweisung kann wahrscheinlich nicht ausgeführt werden. Kontakte die Bank. 

Was möchtest Du wissen?