bei bürojob probearbeiten in der bewerbung anbieten? bitte um meinungen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe sowas schon 2 x praktiziert. Einmal brauchte ich als Berufswiedereinsteigerin ein Praktikum für meinen Fortbildungslehrgang - das habe ich in einem Zeitarbeitsunternehmen gemacht und dann, nach 3 Wochen aufeinmal hatte die Chefin bereits einen Einsatz und hatte mich fest eingestellt. Dann - als ich nach fast 9 Jahren dort aufhörte, nachdem ich schon 2 x Zeitverträge hatte bei Firmen, habe ich in der jetzigen Firma darum gebeten, dass ich erst einmal 1 Monat mache, um zu sehen, ob es passt. So ist man auf der sichereren Seite und das sieht besser aus, als wenn man einen Job beginnt und wird nach 2 Wochen z. B. rausgeknallt, weil man dafür nicht geeignet ist. Habe dies auf 400 Euro - Basis gemacht - war 1 Monat arbeitslos gewesen. In diesem Monat.

das problem ist bei mir nur, dass ich mich in arbeit befinde und nur an freien tagen dann oder halt je nachdem wie meine schichten sind probearbeiten machen könnte, also höchsten 1 bis zwei tage. reicht das auch schon aus? einen monat ist denke ich nicht machbar wegen meinem schichtdienst. :-/

@cornytwo

Das ist auch eine Möglichkeit - so bekommst Du schon mal einen kleinen Einblick. Würde mir mal 1 - 2 Tage Urlaub nehmen und dann dort reinschauen, wenn die damit einverstanden sind.

Für eine Bewerbung muß er dir frei geben, aber ich weiß nicht so genau, ob das auch für ein Probearbeiten gilt. Aber ich denke eher nicht. Ich würde das auch nicht unbedingt anbieten, sondern wenn in einem Vorstellungsgespräch die Frage darauf kommt, würde ich bereitwillig annehmen. Aber anbieten?! Nö. Dafür ist ja auch eigentlich die Probezeit gedacht. Es ist eine schlimme Entwicklung, dass immer mehr Arbeitssuchende umsonst Probearbeiten, Praktika oder dergleichen machen.

Viele Firmen verlangen sogar ein Probearbeiten um zu sehen, wie der Bewerber arbeitet. Man muss aber auch aufpassen, dass man nicht ausgenutzt wird, nach dem Motto: jeder darf mal eine Woche umsonst arbeiten und man nimmt dann trotzdem keinen.

Bisher habe ich das mit dem Probearbeiten selbst in keine Bewerbung geschrieben.

Was möchtest Du wissen?