Bei Bewerbung Zeitraum angeben?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das kannst du ohne probleme "verschweigen", schließlich hast du ein kündigungsrecht und eine probezeit. sogar wenn du in einem vorstellungsgespräch großartig über deine berufliche zukunft, möglicherweise in diesem betrieb, spekulierst, kann dir daraus niemand einen strick drehen.

nur bei einem spezeillen arbeitsvertrag ohne kündigungsoption, wie z.b. bei profi-fußballern, ist ein vorzeitiges ausscheiden etwas schwieriger, aber auch nicht unmöglich. aber das ist eine andere welt, oder bist du etwa.....?

Wenn du nur 4 Monate in der Stadt bist, solltest du dich von vornherein nur auf befristete Stellen bewerben. Am besten gehst du hierfür zu einer Zeitarbeitsfirma, denn dass du auf dem freien Markt ausgerechnet eine Stelle für genau diese 4 Monate findest, die für dich in Frage kommt, ist unwahrscheinlich. (Ich meine, wenn du sowieso nur 4 Monate arbeiten kannst, dann kannst du nicht erst noch ein oder zwei Monate nach Arbeit suchen.)

Es wäre nur fair, wenn du dich von vorne herein auf eine kurze Dauer bewerben würdest. Es sieht hinterher in deinem Lebenslauf auch nicht gut aus, dass du nach ein paar Monaten wieder wechselst. Spätestens dann, musst du das begründen.

fairer wäre es, wenn Du es angibst, dann stehen aber Deine Chancen sicherlich schlechter. Du bist in einer Zwickmühle.

Da Du aber Probezeit hättest, könntest Du auch ´problemlos zum gewünschten Zeitpunkt kündigen mit einer Frist von 14 Tagen

in einer Bewerbung schreibst du doch weshalb du die Arbeitsstelle willst und nicht weshalb du die alte gekündigt hast.

Was möchtest Du wissen?