Bei Betriebswechsel - der Aufhebungsvertrag?

6 Antworten

wenn Du einen neuen Ausbildungsbetrieb findest, kann Dir der neue Ausbildungsbetrieb dabei helfen. Dein jetziger Chef darf Dir dabei keine Steine in den Weg legen. Zur Not gehst Du zu IHK und lässt Dich zum Wechsel Deines Ausbildungsbetriebes beraten und das kostet auch nichts.

Gruß MCK

Am Besten sprichst Du mal mit Eurem Betriebsrat und Deinen Berufschullehrern darüber, die wissen genau Bescheid. Kannst Dich auch von einem Anwalt für Arbeitsrecht beraten lassen, da Du nicht viel verdienst, bekommst Du vom Amtsgericht eine Beratungskostenhilfe und brauchst selbst nicht zahlen (musst aber vor Besuch des Anwalts den Antrag stellen). Viel Glück!

Als Azubi kannst Du den Ausbildungsvertrag jederzeit ohne Einhaltung einer Frist kündigen.

 

In der Probezeit: Ja.

Ansonsten ist das auf jeden Fall NICHT so..

Soweit ich weiß ist das nicht möglich, da du diese nur kündigen darfst, wenn du diesen Beruf nicht mehr ausüben willst.

 

Ach.. PS: Falls du durch einen Aufhebungsvertrag arbeitslos werden würdest, würdest du eine 12-wöchige Sperrzeit erhalten, da ein Aufhebungsvertrag mit einer Eigenkündigung gleichzustellen ist.

Also bedenke es gut.

Was möchtest Du wissen?