Bei Beerdigung nicht erschienen, Verwande haben mir nun nicht verziehen. Bitte um Rat und Hilfe!

4 Antworten

Sprich mit deiner svhwester! Fahr hin wenn sie alleine ist und dann rede mit ihr! Wenn die nicht will, dann schreib ihr nen Brief

Ich finde deine Verwandten übertreiben. Du bist ja deshalb nicht gekommen weil du dir wegen deiner Kleidung unsicher warst und dein Mann krank war. Ich finde dafür sollte man Verständnis haben. Und von der Sammelaktion wusstest du nichts. Versuche ihnen das irgendwie verständlich zu erklären. Schreibe einen Brief und lege vielleicht auch Geld was du spenden willst dazu. Du hast keinen Fehler gemacht und solltest dir auch keine Vorwürfe machen lassen.

Sprich mit jemandem aus deiner Familie, dem du vertraust und erklär ihm/ihr deine Situation. Vielleicht ist es auch erstmal nur eine Freundin oder ein Freund, hauptsache, du kannst dich jemandem anvertrauen. Wenn du dich jemandem aus deiner Familie anvertraut hast, kann der/die dir vielleicht helfen, dem Rest der Familie die Vorurteile zu nehmen.

Erklär ihnen einfach die Situation auch wenn es dir zuerst unangenehm ist. Sie werden es verstehen! Es ist doch deine Familie.

Kleiderkreisel Mitglied droht mit Anwalt und kommt plötzlich an meine Daten (Datenschutz)?

Hallo Zusammen!

ich habe via Kleiderkreisel ein Produkt verkauft Wert (60€) versand war versichert. Folgendes ist passiert: Das Mitglied wollte zuerst, dass ich die Ware verschicke sobald das Mitglied angibt das Geld wäre überwiesen, ich habe allerdings klar gemacht, dass ich erst nach erhalt des Geldes den Artikel versende. So, da natürlich Wochenende war hat es ein wenig gedauert und hier hat das Mitglied in sehr schlechtem deutsch schon druck gemacht und gesagt Sie würde zum Anwalt gehen kommt auch an meine daten da ihr Mann bei der bank arbeitet etc.. Hab mich dann gemeldet und gesagt das es dauert ihr ebenso die Sendungsnummer zukommen lassen. So nun hat Sie die Sendung erhalten und behauptet plötzlich der Artikel wäre nicht in dem Paket nur eine Handcreme welche ich als Zugabe beigelegt hatte. Laut Gewicht muss beides in dem Paket gewesen sein, und vergessen habe ich das auf keinen Fall. Nach mehreren diversen beleidigungen im Chat von dem Mitglied wie Hursohn, Ar**loch, etc) ebenfalls in schlechtem deutsch (bin ruhig geblieben und habe sid nicht beleidigt)hat die Dame nun plötzlich meinen Kompletten Namen ebenso anscheinend auch wie meine Adresse ( ich gebe zur Sicherheit niemals meine Adresse auf dem Umschlag an genauso wie nur meinen Vornamen bei der Überweisung weil ich nicht möchte, dass jeder meine Adresse kennt) Sie meinte der Brief vom anwalt wäre unterwegs, das war vor 11 Tagen (glaube ich zwar nicht aber okay). Jetzt ist meine Frage: Ihr Mann darf doch nicht einfach so meine daten an seine frau weitergeben oder?anderes hätte die dame niemals meine Adresse erfahren können ?Desweiteren waren die Beleidigungen in kleiner weiße freundlich. Ich danke euch für eure Hilfe!

...zur Frage

Gesamte Wohnungseinrichtung zerstört, was passiert nun?

Hallo. Meine Freundin hat sich von ihrem Lebensgefährten getrennt und wohnte noch mit ihm zusammen in einem Haus.Ihre Möbel standen unten und sie schlief schon seit Jahren im eigenen Schlafzimmer im Parterre. Nun hat sie eine neue Bleibe und der "EX" hat gesehen das am neuen Haus ein Umzugswagen stand und die ehemaligen Bewohner ausziehen.Da erst wurde ihm bewusst das sie es ernst meint. Mittags wurde er schon verbal ausfallend. Wir, mein Mann(57), meine Freundin (50) und ich(52) gingen dann abends gegen 23:00 zur Kneipe und trafen noch einen guten Bekannten (50). Wir tranken Cola und hatten Spass. Plötzlich kam der "EX" und fing an zu pöbeln und ging meine Freundin an. Er hat sie aufs übelste beleidigt und schubste sie auch des öfteren. Der Wirt und 5 andere Gäste haben ihn denn dann festgehalten und gesagt er solle gehen. Wir beschlossen das meine Freundin dort nicht mehr schlafen könne und ich fuhr zu ihrem Haus und holte heimlich ihren Hund. Wir haben uns dann heimlich aus der Kneipe geschlichen und sie hat bei anderen Bekannten geschlafen. Am nächsten morgen ging sie mit dem Bekannten zur Wohnung um ihre Medikamente zu holen. Die ganze Wohnung - all ihre Sachen - waren zerstört. Überall lag Glas und Schallplatten, CD`s und andere Sachen. Die Schränke waren umgeworfen und von der Wand gerissen. Überall war Blut da er sich wohl bei seiner Attacke verletzt hat. Meine Freundin hat nun Anzeige erstattet bei der Polizei.Er versucht nun mit ihr Kontakt aufzunehmen und bettelt um eine aussergerichtliche Regelung. Nun meine Frage: Was passiert nun weiter? Welche Strafe kommt nun auf ihn zu? Kann meine Freundin Schadensersatz fordern? Da sie ja nun nicht mehr dort wohnen kann, muss er die Miete komplett übernehem oder muss M. auch ihren Teil zahlen obwohl sie ja nun kurzfristig in eine neue Wohnung ziehen muss obwohl das nicht so geplant war. Bitte dringend um Reaktionen. Danke!

...zur Frage

Unangeleinte Hunde - Ordnungsamt macht nichts - Was tun?

Ich wohne in einer Großstadt und habe einen kleinen Hund der sich seine eigenen Spielgefährten aussucht. Dementsprechend verhält er sich bei jedem neuen Hund, den er trifft, anders. Mal mag er einen nicht, ein anderes Mal hat er Angst. Leider gibt es hier einige Hundehalter die das nicht verstehen und ihre Hunde überall frei rumlaufen lassen, diese aber nicht einmal unter Kontrolle haben (hatte schon einmal große Angst um mich und meinen Hund wegen einem unangeleinten großen Hund. Der Halter stand 30 Meter entfernt und hat nur gerufen und gepfiffen, der Hund hat sich aber nicht stören lassen und kam mit vollem Karacho auf uns zu). Sowas passiert mittlerweile jeden Tag wenn ich rausgehe. Wurde schon einmal von einem anderen Hundehalter stark vulgär beschimpft, weil ich gebeten hatte, dass er seinen Hund anleint. Daraufhin wurde das Ordnungsamt benachrichtigt, sie sollen sich doch mal darum kümmern. Als dann mal Personen vom OA da waren, wurde nur geguckt, unangeleinte Hunde ignoriert (mein Mann kam zu der Zeit nach Hause und hat das erzählt). Danach gar nichts mehr. Bin jetzt kurz davor noch einmal das OA zu benachrichtigen. Ich möchte wirklich ungern auf den Moment warten, an dem ich, mein Kind oder mein Hund angefallen werden. Meistens sind es die großen Hunden, die unangeleint sind und da fühle ich mich unwohl. Möchte auch nicht jedes Mal beleidigt oder dumm angemacht werden. Gibt es denn noch irgendeine andere Möglichkeit um den Haltern endlich klar zu machen, dass es hier eine Anleinpflicht gibt?

...zur Frage

Umgangsrecht. Was muss ich dulden?

Ich bin von meinem Mann endlich geschieden. Wir haben eine 4-jährige Tochter, die bisher fast jedes Wochenende bei im übernachtet hat. Allerdings nur, weil sie ihn so mag, gut finde ich es nicht. Aber ich will ihr ja eigentlich nicht den Vater nehmen.

Das Problem ist, das es bei ihm drunter und drüber geht, er raucht in der Wohnung und stiftet sie an, mich zu belügen was das angeht. Sie stinkt jedesmal wie ne Kneipe, wenn sie von ihm kommt, selbst wenn er sie vorher noch gebadet hat! Die Wohnung ist dreckig, sie hat in ihrem zimmer nen Fernseher der den ganzen Tag läuft. Sie bekommt ständig fast Food zu essen und kann eigentlich alles machen was sie will.

Und ich muss das dann ausbaden. Um Erziehung und Förderung kümmert er sich kein Stück. Wenn er sie zurückbringt sagt sie oft, sie will nicht zur Mama und ich bin böse. Weil sie nicht begreift, was richtig bzw besser ist. Klar, mir würde es auch da besser gefallen wo ich der Chef bin.

Aber so kann es nicht weitergehen.

Deshalb meine Frage: Was steht meinem Ex an Umgang zu? Soweit ich weiss, 2x Mal im Monat Besuch, ohne Übernachtung!?

Wir haben das gemeinsame Sorgerecht und alles bisher aussergerichtlich geregelt.

Zu meinem neuen Partner hat sie ein super Verhältnis, nennt ihn sogar auf eigenen Wunsch "Papa". Wir wollen eigentlich auch irgendwann mal heiraten, unter der Vorraussetzung, das meine Tochter seinen Namen annehmen kann. Aber da sehe ich, dank meines Ex, leider schwarz,

...zur Frage

falsche Rechnung im Restaurant + anschließender Rechtstreit! Wie ist die Rechtslage?

Mann A u. Frau B gehen am Wochenend-Abend in ein indisches Restaurant um sich von dort Essen mitzunehmen. Der Restaurantchef X legt eine Karte vor, von der sich A u. B etwas aussuchen. Die Bedienung nimmt die Bestellung auf.

Das Essen kommt samt falscher Rechnung. X wird herangezogen und teilt A u. B mit, dass sie sich was von der Mittagskarte ausgesucht haben, diese Gerichte aber Abends teurer wären. A u. B weigern sich die Rechnung zu bezahlen, da zu einem wesentlich niedrigeren Preis auf der vorgelegten Karte bestellt wurde. Der Chef wird nachdrücklich und bittet den Betrag in voller Höhe trotz Reklamation zu bezahlen. A u. B weigern sich weiterhin zu bezahlen und bitten um Reklamation, da vorher nicht klar war, dass die Preise Abends anders sind als Mittags (es war auf der vorgelegten Karte nicht ersichtlich).

X faucht das Pärchen an die falsche Rechnung sofort zu bezahlen. Andere Gäste werden darauf aufmerksam, worauf einer der Gäste Z aufsteht und A lautstark, mit Gebrüll vor allen anderen Gästen und seiner Frau als "A* und armer D, der seine Rechnung bezahlen solle beleidigt (genauer Wortlaut)" und setzt sich an seinen Platz zurück.

A u. B sind trotz allem noch sehr ruhig und A erklärt X in völlig vernünftigen Ton, dass es sich ((wohl um ein Missverständnis wegen fehlender Deutschkenntnisse Seitens der Bedienung gab (genauer Wortlaut)) ohne es böse zu meinen. Die Rechnung wird trotz fehlender Einsicht des Chefs auf Reklamation beglichen.

Das Pärchen ruft vor dem Restaurant die Polizei, um diese Peinlichkeit aufzuklären. Als die Polizei eintrifft, wird eine Anzeige gegen den Gast Z der A "als *loch und armer *epp" beleidigte erhoben. Der Restaurantchef X zeigt A im Gegenzug wegen Beleidigung "Er habe Ausländer zu X gesagt" an (obwohl das von X erlogen und erfunden ist).

Das ganze geht ohne Stellungnahme von B zur Staatsanwaltschaft. 3 Monate später kommen zwei Briefe mit dem Ergebnis, dass das Verfahren gegen Z eingestellt ist und A 1800 EUR Geldstrafe zahlen soll.

A u. B fühlten und fühlen sich wie im falschen Film, da von A rein gar nicht das Wort Ausländer oder ein anderes rassistisches Wort gefallen ist, und er sich in dieser Situation extrem souverän, vorbildlich und ruhig verhalten hat.

A u. B wissen dass sie dem ganzen Stress aus dem Weg hätten gehen können, wenn sie Rechnung bezahlt hätten und den Laden nie wieder betreten müssten. A u. B wissen, dass X, A bei der Polizei durch Üble Nachrede vor allen Gästen und der Öffentlichkeit verleumded hat. A u. B sind selbstverständlich von der hohen Geldstrafe geschockt, da sie sich rein gar nichts vorzuwerfen haben und vermuten Korruption von Polizei und Staatsanwaltschaft. Wie kann sowas sein? Warum wurde das Verfahren gegen Z eingestellt? Ist dieser Fall ein gewaltiger Irrtum der Justiz, oder ist doch A u. B Schuld?

Nicht lachen - True Story, obwohl ich mir immer noch denke ich habe eine Geschichte für X-Faktor - Das Unfassbare geschrieben.;-)

...zur Frage

Wie soll ich das händeln?

Ich habe 2 erwachsene Kinder, die noch bei mir wohnen. Mein Sohn wird wohl demnächst einen Teilzeitjob beginnen, welcher ihm so ca. 400 Euro auszahlen wird. Meine behinderte Tochter wird wohl demnächst eine "Maßnahme" (2. Arbeitsmarkt) beginnen, bei der sie - denke ich - auch ca. 400 Euro bekommen wird. Gleichstand also. Und auch wieder nicht, denn mein Sohn hat die Chance, sein Geld zu verdreifachen, sobald er eine entsprechende Vollzeitstelle bekommt. Meine Tocher aber wird so lange auf den 400 sitzen bleiben, bis sie zum 1. Arbeitsmarkt kommt - eventuell nie! Insofern machen die 400 Euro bei meiner Tochter 100% aus und bei meinem Sohn 30%.

Mein Mann und ich waren überein gekommen, dass unser Sohn nichts von seinem Geld bei uns abgeben muss, da es wenig genug ist höchstens jedoch 100 Euro pauschal. Da unsere Tochter jedoch zum selbst-überleben so ziemlich alles von ihrem Geld ausgeben muss(!) (wenn sie allein leben würde), wird sie kaum etwas übrig haben. Bisher haben wir ihr Kost und Logie bezahlt, was wir auch selbstverständlich fanden. Wenn sie jedoch irgendwann mal auszieht, wird sie tief fallen, wenn sie sich angewöhnt, 300 Euro für sich "zum zerquetschen" zur Verfügung zu haben jeden Monat.

Eine Diskussion bei uns ergab Streit - klar. Aber denke ich wirklich falsch, wenn ich es so handhabe? Und wie viel zahlen "solche Leute" wie meine Tochter eigentlich im realen Leben an Strom, Miete, Lebensmittel etc. Wo kann ich solche Auskünfte bekommen? An sich zahlen sie doch 100% - da gibt es doch keine Ermäßigungen - oder? Ich möchte nicht kalt erscheinen, wenn ich meiner Tochter fast alles an Geld abnehmen muss, denn ich liebe beide meiner Kinder gleichsam!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?