Behindertenwerkstatt und Unterhalt

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Einkommen wird auf den Unterhaltsanspruch angerechnet,liegst du mit dem Einkommen darüber,wirst du zusätzlich keinen Unterhalt mehr bekommen !!! Kindergeld würde den Eltern auch über das 25 Lebensjahr hinaus zustehen,allerdings nur,wenn der Behinderte seinen Lebensunterhalt nicht aus eigenen Mitteln sicherstellen könnte und die Eltern über das 25 Lebensjahr hinaus Unterhalt leisten müssen.

Wenn du in einer Behindertenwerkstatt arbeitest, steht dir dei Grundsicherung zu. Wohnst du nicht zu Hause müssen deine Eltern auch für dich auf kommen. Aber der Satz ist so hoch, dass. deine Eltern kaum über den Satz drüber kommen. Wenn du zu Hause wohnst ist es was anderes. Dann wird dir Geld abgezogen. Du bekommst eine Art Taschengeld etwa 200€ im Monat plus das Kindergeld. Aber das Essen brauchst du in der Werkstatt nicht zu zahlen.

Eventeull könnte man noch eine Pflegestufe beantragen für dich. Das ist kein Einkommen und wird nicht mit angerechnet. Bei Stufe 1 bekommst du immerhin 250€ im Monat. Viele die in diesen Werkstätten arbeiten haben die Stufe 1. Dann hästtest du zusammen 450€ plus das Kindergeld. Ruhig versuchen. Antrag bei der Kasse stellen. Dann abwarten was kommt. Hast du einen Behindertenausweis? Wenn ja, wieviel Prozente und welche Buchstaben? Schreibe mal medimax

Da muß ich Dich leider gerade etwas schockieren: Richtig ist, daß das Einkommen auf den Unterhalt anzurechnen ist. Richtig ist aber auch, daß die Unterhaltspflicht bei Behinderten nicht endet. Und schon gar nicht mit Erreichen des 25. Lebensjahres. Allerdings (oder gerade deshalb) besteht auch ein Anspruch auf Kindergeld über den 25. Geburtstag hinaus.

Die Unterhaltspflichtigen können das halbe Einkommen vom Unterhalt kürzen. Der Arbeitsanreiz soll ja nicht zerstört werden.

Was möchtest Du wissen?