Begleitetes fahren nur mit passendem Führerschein der Begleitperson?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo jannik031,

die Voraussetzungen die die Begleitperson erfüllen muss, richten sich nach § 48a der Fahrerlaubnisverordnung. Demnach gilt:

********************************************************************************

(5) Die begleitende Person

  1. muss das 30. Lebensjahr vollendet haben,
  2. muss mindestens seit fünf Jahren Inhaber einer gültigen Fahrerlaubnis der Klasse B oder einer entsprechenden deutschen, einer EU/EWR- oder schweizerischen Fahrerlaubnis sein; die Fahrerlaubnis ist durch einen gültigen Führerschein nachzuweisen, der während des Begleitens mitzuführen und zur Überwachung des Straßenverkehrs berechtigten Personen auf Verlangen auszuhändigen ist,
  3. darf zum Zeitpunkt der Beantragung der Fahrerlaubnis im Fahreignungsregister mit nicht mehr als einem Punkt belastet sein.

 ********************************************************************************

Weitere Einschränkungen gibt es nicht.

Das die Begleitperson die Einschränkung für Automatikgetriebe hat, dürfte irrelevant sein, denn sie ist nicht Führer des Fahrzeuges und darf ohnehin nicht auf das Fahrzeug einwirken und hat nur eine beratende Funktion.

Schöne Grüße
TheGrow 

Hi,

wirklich mal eine gute Frage!

Die gesetzlichen Bestimmungen (§ 48a Abs. 5 FeV) verlangen von der Begleitperson lediglich

  • ein Mindestalter von 30 Jahren,
  • mindestens fünf Jahre ununterbrochener Besitz der Führerscheinklasse B und
  • maximal einen Punkt in Flensburg.

Zur Frage, ob die Begleitperson selbst berechtigt sein muss, das jeweilige Fahrzeug zu fahren oder ob Einschränkungen keinen Einfluss haben, schweigt sich sowohl die Fahrerlaubnisverordnung als auch www.bf17.de aus.

Meine Einschätzung (Angabe ohne Gewähr): es wird nicht explizit gefordert, dass die Begleitperson in der Lage sein muss, das konkrete Fahrzeug selbst zu führen.

Dies ist auch nicht Sinn und Zweck des Begleiteten Fahrens, da die Begleitperson lediglich Erfahrungen weitergeben und auf Gefahren aufmerksam machen soll - ein Eingreifen in die Steuerung ist sogar explizit verboten.

Daher ist es meines Erachtens nach legitim, wenn Du mit entsprechender Begleitperson auch ein Fahrzeug mit Schaltgetriebe fährst.

Zur FeV: https://www.gesetze-im-internet.de/fev_2010/__48a.html

LG

Danke für diese Ausführliche Antwort!

Meine Einschätzung (Angabe ohne Gewähr)

Warst schneller mit Deiner Einschätzung, die ich übrigens teile :-)

@TheGrow

Kommt vor im Showgeschäft ;-)

Es gibt keine Bestimmung die vorschreibt,
dass die Begleitperson ihre FE auf einem Schaltgetriebe erworben haben muss.

theoretisch, ja, denn wenn du plötzlich nicht mehr fahren könntest, dann muss die Begleitperson einspringen, kann und darf aber nicht, eben wegen Fehlen der Automatik

Macht aber nichts, dann muss das Auto halt stehenbleiben und/oder abgeschleppt werden. Oder jemand anderes holt es ab.

Was möchtest Du wissen?