Befristeter Vertrag - Schließtage-Minusurlaub?

4 Antworten

Urlaub kann nicht vorweg genommen werden. Zu Weihnachten kann kein Urlaub vom nächsten Jahr angerechnet werden.

Anrechenbar wäre höchstens der Anspruch von Dez.

Nun meint meine Chefin ich hätte Minus Urlaub Kann das eigentlich sein?

Schlicht und einfach: Nein!

Dea2010 hat Dir eigentlich schon die richtige Antwort gegeben!

Wenn der Arbeitgeber den Betrieb schließt und dafür mehr Urlaubstage anfallen, als Du bisher an Anspruch erworben hast, dann ist das sein Problem.

In 2017 hattest Du nur Anspruch auf 1/12 des Jahresurlaubs, weil es nur einen vollen Beschäftigungsmonat gab. Da für die Schließung um die Weihnachtszeit aber viel mehr Urlaubstage benötigt wurden, hatte der Arbeitgeber nur 2 Möglichkeiten:

  1. Er ermöglicht Dir, trotz der Schließung zu arbeiten, oder
  2. er hat Dir den über Deinen Anspruch hinausgehenden Urlaub "auf seine Kosten" zu gewähren.

Jedenfalls darf der den für 2017 zu viel benötigten Urlaub nicht auf Deinen Anspruch für das Kalenderjahr 2018 anrechnen - darauf hat auch Maximilian112 schon richtig hingewiesen - und auch nicht mit anderen Ansprüchen Deinerseits (z.B. mit Deinem Entgelt) verrechnen.

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Muss ich nur noch irgendwas schonend meiner Chefin beibringen.

@DummeFrage2028

Hat Deine Chefin denn schon irgendetwas angedeutet bezüglich von ihr möglicherweise angedachter Konsequenzen aus dem von ihr behaupteten "Minus-Urlaub"?

Du solltest das Thema ohnehin erst nach dem Ende des 6. Beschäftigungsmonats ansprechen und erst dann, wenn die Chefin die Frage thematisiert oder wenn es um eine Urlaubsgenehmigung geht - Du musst Dir möglichen Stress ja nicht jetzt schon antun.

Ergänzung:

Aus dem Vorgang in 2017 ergeben sich keine Konsequenzen - diese Angelegenheit ist erledigt. Für 2018 mindert sich Dein verbleibender Urlaubsanspruch selbstverständlich um die genommenen Urlaubstage zu Ostern.

DAS ist dann nicht dein Problem!

Wenn die Kita mehr Arbeitstage zu macht als du Urlaubsanspruch hast, du also gar nicht arbeiten KANNST, dann zieht das Argument mit "Minusurlaub" nicht.

So ist es!!

Das ist jetzt aber nicht ernst gemeint mit den üppigen Informationen.....

Sorry, neu und unerfahrene. Da ist die Frage nur mit der Überschrift raus. Lach..

Was möchtest Du wissen?