befristeter Arbeitsvertrag annehmen?

5 Antworten

In dem befristeten Arbeitsverhältnis kannst du deine Qualitäten beweisen. Das hat man früher während der Probezeit gemacht. Wieso in der Branche Verträge befristet werden, ist mir schleierhaft.

Du kannst natürlich Deinen Arbeitgeber bitten, Dir einen unbefristeten Vertrag zu geben. Wenn er das nicht tut, und Du keinen weiteren befristeten Arbeitsvertrag unterschreibst, beendest nicht Du das Arbeitsverhältnis, sondert es endet Vertragsgemäß mit dem Ende der Befristung. Natürlich gibt es da keine Sperre beim ALG I!! Du musst Dich nur 3 Monate vor Vertragsablauf bei der Agentur für Arbeit arbeitssuchend melden. Das geht sowohl telefonisch als auch online.

Das kannst Du schon, nur muss Dein Arbeitgeber da nicht drauf eingehen. Leider arbeiten immer mehr Arbeitgeber mit Zeitverträgen, mein eigener Sohn hatte 4 AG mit 4 Zeitverträgen, nach 3 Jahren hat er endlich eine Festanstellung. Trotz Zeitvertrag war er aber froh Arbeit zu haben und nicht zum Amt zu müssen.

das kannst du schon sagen,aber dein arbeitgeber muss dieses nicht annehmen! er darf dir drei mal einen befristeten arbeitsvertrag geben! erst danach steht dir rein rechtlich ein unbefristeter zu

genau richtig

eben nicht, ein Anspruch auf eine Entfristung besteht nie. Der Arbeitgeber kann eine sachliche Befristung nach 2 Jahren vereinbaren (beim Friseur gibt es wahrscheinlich dafür aber keinen Grund) oder den Vertrag unbefristet weiter führen, oder das Arbeitsverhältnis endet vertragsgemäß.

@baertram

Falsch. Bei einer sachlichen Befristung kann diese über 2 Jahre erfolgen. Die 2x Verlängerung in Jahren betrifft nur befristete Arbeitsvertrage ohne sachlichen Grund.

Wenn du den angebotenen befristeten Vertrag ablehnst und danach Leistungen vom Amt beantragst, gibt es eine 3-monatige Sperre!

Was wäre denn die Begründung für die Befristung? Denn eine solche muss gegeben sein und auch im Vertrag stehen.

gibt keine begründung......Kollegen haben jetzt schon einen 2. befr. erhalten warum auch immer

es gibt zeitliche befristete Verträge (max. 2 Jahre) und sachlich befristete Verträge. Bei zeitlichen Befristungen bedarf es keiner Begründung!!

Falsch. Es gibt keine Sperre, da man nicht kündigt. Der Vertrag läuft einfach aus. Wie will das Amt denn auch feststellen können, ob man einen Folgeantrag abgelehnt hat?

Was möchtest Du wissen?