Befristeter Arbeitsvertrag - Minijob (Kündigung oder Aufhebungsvertrag)?

4 Antworten

Mit wichtigem Grund kannst du jederzeit auch einen befristeten Vertrag kündigen. Und die Aufnahme des Studiums und der Umzug sind gleich zwei ausreichende Gründe. Dabei gilt dann die gesetzliche Kündigungsfrist. 4 Wochen zum Monatsletzten oder dem 15. des Monats.

Ganz sicher sind das keine wichtigen Gruende im Sinne des BGB 626 Abs. 1. Aber selbst wenn es welche waeren, duerfte die Zweiwochenfrist nach 626 Abs. 2 wahrscheinlich laengst verstrichen sein.

@DerCaveman

Die Aufnahme eines Studiums oder ein Umzug können sehr wohl Gründe darstellen, die die Beendigung eines befristeten Arbeitsverhältnisses ohne vereinbarte Kündigungsmöglichkeit erlauben (wenn diese Gründe bei Schluss des Vertrages noch nicht vorgelegen haben).

Die Frage der fristlosen oder ordentlichen Kündigung ist dann noch ein anderes Thema.

Steht denn zum Thema Kündigung überhaupt etwas in diesem Vertrag?

Wenn nicht wird es schwierig für Dich, denn dann musst Du den Vertrag einhalten, da eine vorzeitige Kündigung weder für Dich noch für Deinen Arbeitgeber vorgesehen / möglich ist. Dann bleibt ( rechtlich gesehen ) nur die Möglichkeit einen Aufhebungsvertrag einzugehen.

https://arbeits-abc.de/befristeter-arbeitsvertrag/

Eine ordentliche Kündigung ist laut § 15 TzBfG in der Regel nicht möglich, es sei denn, diese wurde durch einen gültigen Tarifvertrag oder aber im befristeten Arbeitsvertrag explizit vereinbart.

Die Aufnahme eines Studiums oder ein Umzug können sehr wohl Gründe darstellen, die die Beendigung eines befristeten Arbeitsverhältnisses ohne vereinbarte Kündigungsmöglichkeit erlauben (wenn diese Gründe bei Schluss des Vertrages noch nicht vorgelegen haben).

Du wirst NICHT kündigen können.

Die Befristung gilt für beide Seiten, also nicht nur für den Arbeitgeber.

Du musst mit Deinem Arbeitgeber reden, jetzt/rechtzeitig und um eine Aufhebung bitten.

Viel Glück 🍀🍀🍀🍀

Die Aufnahme eines Studiums oder ein Umzug können sehr wohl Gründe darstellen, die die Beendigung eines befristeten Arbeitsverhältnisses ohne vereinbarte Kündigungsmöglichkeit erlauben (wenn diese Gründe bei Schluss des Vertrages noch nicht vorgelegen haben).

Was möchtest Du wissen?