Befristeter Arbeitsvertrag - Kündigung nach Probezeit möglich?

5 Antworten

Grundsätzlich können befristete Arbeitsverhältnisse nicht ordentlich gekündigt werden, es sein denn, eine Kündigungsmöglichkeit ist im Arbeitsvertrag vereinbart.

Das ist bei Dir der Fall - daher kann das Arbeitsverhältnis gekündigt werden - hier gelten aber grundsätzlich die gleichen Regelungen bzgl. einer ordentlichen Kündigung, wie bei einem unbefristeten Arbeitsvertrag (Kündigungsschutzgesetz)

Hier kommt es nun auf die Betriebsgröße an - wenn bis 10 ArbN (Teilzeitbeschäftigte werden anteilig berücksichtigt) beschäftigt sind, ist das ein Kleinbetrieb; dann ist eine Kündigung leichter möglich.

Ansonsten greift nach 6 Monaten Beschäftigungszeit das Kündigungsschutzgesetz.

Alle "positiven" Aspekte eines befristeten Vertrages (also das man normalerweise nach der Probezeit für die restlichen 1,5 Jahre einen "sicheren" Job hat) fallen dann also weg...

Somit ist die Befristung - in dieser Form - quasi doppel negativ (was in diesem Fall nicht positiv wird)

Ja, das ist wie in einem "normalen" Arbeitsvertrag.

Wenn nichts passiert, dann endet er zum 31.03.19.

Er kann natürlich auch vorher schon ordentlich gekündigt werden, denn es gibt ja keine Beschäftigungsgarantie / keinen Anspruch auf Beschäftigung bis zum 31.03.19.

Ja, das ist wie in einem "normalen" Arbeitsvertrag.

Nein, das ist es nicht! Ein befristeter Arbeitsvertrag kann nicht vorzeitig ordentlich gekündigt werden, außer das ist ausdrücklich im Arbeitsvertrag (so wie hier) oder Tarifvertrag vereinbart.

denn es gibt ja keine Beschäftigungsgarantie / keinen Anspruch auf Beschäftigung bis zum 31.03.19.

Aber natürlich, außer er wird vorher gekündigt.

@DarthMario72

Schlaumeier ;-)

Und was hast Du jetzt anderes gesagt ? Genau das war bereits so inhaltlich klar.

damit ist das kein befristeter Vertrag mehr

befristete Verträge laufen einfach aus. Zudem sollte ein Grund angegeben sein

damit ist das kein befristeter Vertrag mehr

Wie kommst du darauf???

befristete Verträge laufen einfach aus.

So wie dieser...!

Zudem sollte ein Grund angegeben sein

Nicht zwangsläufig. Es gibt zwei Arten von befristeten Arbeitsverträgen.

damit ist das kein befristeter Vertrag mehr

Ehem ... drei riesengroße Fragezeichen: ???

Wie kommst Du darauf, dass es sich nicht um einen befristeten Vertrag handelt? Es steht doch ausdrücklich da, dass er bis zum 31.03.2019 befristet ist!

Zudem sollte ein Grund angegeben sein

Das ist nicht der Fall bei einem kalendermäßigen Befristung/Zeitbefristung!

befristete Verträge laufen einfach aus.

Das tut er hier auch; nur ist erlaubterweise ausdrücklich vereinbart, dass der Vertrag auch vorher ordentlich gekündigt werden kann (was ohne eine solche Vereinbarung nicht erlaubt ist).

"befristete Verträge laufen einfach aus."

Ja und? Dieser Vertrag läuft auch aus, und zwar am 31.3.19.

Ja, durch diese Klausel kannst wie angegeben kündigen,

Was möchtest Du wissen?