beerdigungskosten vom stiefvater

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Als Stieftochter bist du nicht verwandt und nicht in der Bestattungspflicht.

google mal Bestattungspflicht und dein Bundesland, das ist nämlich Länderrecht.

Zu den Kosten der bestattung:

Diese werden aus dem vorhandenen Erbe vorrangig bezahlt. reicht die Hinterlassenschaft dafür nicht aus, ist das Sozialamt vorrangig erst mal in der Zahlpflicht. Dieses prüft dann, ob bei den bestattungspflichtigen verwandten Rückforderungen erhoben werden können.

Am besten offen mit dem Bestattungsunternehmen reden, dass hier eine Sozialbestattung ansteht. Die kennen sich damit aus und wissen, was das Sozialamt ggf bezahlt.

Stiefvater nein- leibliche Mutter ja, kann sie nicht übernimmt das Sozialamt.

wenn man das erbe ablehnt was ab dem 18 lebensjahr möglich ist muss man garnichts bezahlen .. kriegt natürlich aber auch nichts , was kaum schlimm is solange er nicht rech war .. hebt ein paar dinge die euch wichtig waren von ihm auf und lehnt es ab .. dann musst du garnichts bezahlen

Erbe und Bestattungspflicht sind rechtlich zwei verschiedene Paar Schuhe.

Solange du nachweisen kannst, dass du von H4 lebst musst du nichts zahlen. Die Beerdigungskosten muss das Amt zahlen. Sofern Schulden vorhanden bzw. kein nennenswertes Guthaben/Vermögen, würde ich das Erbe ablehnen.

Was möchtest Du wissen?