Beerdigung - Kosten usw.

5 Antworten

Es gilt bei der Beerdigung einen "Veranstalter" zu bestimmen, also ein Familienmitglied, welches alles organisiert.

Dieses Familienmitglied muss auch alle Kosten tragen, wobei die anderen normalerweise noch mit zusteuern, aber nicht müssen.

Das heißt im Umkehrschluss, wenn sie die Beerdigung planen will, muss sie blechen(Sie kann ja die Übernahme der Kosten vom Sozialamt beantragen)

Und andersherum, wenn du bezahlst, hat sie auch nichts mitzureden.

Wenn Du die Kosten trägst, bestimmst Du auch, wo es lang geht. Andererseits hast Du ja auch kein großes Einkommen, Du bzw. Dein Bruder kann zur Gemeinde gehen und dort das Begräbnis ausrichten lassen, er kann ja nachweisen, daß kein Geld vorhanden ist. Die Gemeinden bzw. Städte tun sich schwer mit der Kostenübernahme, dauert oft Wochen, i´bis eine Bestatung statt findet - anonym - Die Bestaatter stöhnen, weil sie ja lagern müssen. Nach der Bestattung suchen die Gemeinden aber weitere Angehörige, um die Kosten estattet zu bekommen. Erlebe ich hier in meiner Stadt dauernd.

Es ist eigentlich ganz einfach. Die Kinder müssen für die Bestattungskosten aufkommen.

In dem Alter haben die meisten Kinder aber kein Geld und darum wird es nun kompliziert und ist von Bundesland zu Bundesland und von Gericht zu Gericht unterschiedlich.

Du kannst davon ausgehen, das die Ämter einen Zahler suchen werden und dann auch bei Dir landen werden. Ich gehe aber davon aus, dass Du bei dem Einkommen Sozialhilfe für die Bestattung beantragen kannst.

Die richtige Lösung wäre allerdings, wenn die Mutter der Kinder einen Antrag für die Kinder beim Sozialamt für die Bestattung des Vaters beantragen würden.

Das Amt wird dies genehmigen, aber versuchen sich das Geld von Dir zu holen und Du musst dann auch Mitwirken, wirst aber nichts oder wenig zuzahlen müssen.

Vielleicht hilft Dir dieser Artikel weiter?

http://www.familienratgeber-nrw.de/index.php?id=4280

Alles Gute

Hallo oppenriederhaus,

laut deinem Link ist es ja tatsächlich so, das die Lebenspartnerin das "erste" Recht hat, die Beerdigung zu organisieren. Da die Lebenspartnerin aber auch Hartz4 ist, und somit nicht zahlen muss, sondern wohl ich, könnte sie sich quasi einen vergoldeten Sarg aussuchen, und ich würde zahlen müssen ? Das kann doch nicht Recht sein?!?

Was möchtest Du wissen?