Beamtin mit Kopftuch?

5 Antworten

Im Schuldienst ist es verboten, in der Verwaltung nicht: das Kopftuch. Eine muslimische Beamtenanwärterin klagte, weil ihr die Übernahme in den Beamtendienst verwehrt wurde – mit Erfolg.
Ein Kopftuch ist kein Hindernis, um als Beamtin in der Verwaltung in Nordrhein-Westfalen zu arbeiten. Darauf hat das Düsseldorfer Verwaltungsgericht am Freitag hingewiesen und den Ausschluss einer Muslima als Beamtin im Kreis  Mettmannaufgehoben (Az: 26 K 5907/12).

Quelle: https://www.welt.de/regionales/duesseldorf/article121693251/Beamtinnen-duerfen-Kopftuecher-tragen.html

Dir alles Gute, Melda.

Wo ist das Problem?

Einige tragen Kopftuch, andere setzen sich eine Perücke mir Langhaar auf. Ist das nicht identisch?

Sollte man befürchten, nur, weil Du ein Kopftuch tragen möchtest, du nicht mehr deine Arbeit genau so erledigen wirst, wie vorher ohne?

Einige tragen Kopftuch, andere setzen sich eine Perücke mir Langhaar auf. Ist das nicht identisch?

Nein. Das ist etwas völlig anderes.

JA, genau das kann man befürchten, werter Userh:

Das Kampftuch ist Zeichen für FUNDAMENTALISMUS, weil es bekanntlich im Koran NICHT VORGESCHRIEBEN und keine Pflicht für Muslimas ist!

Somit KANN die FS möglicherweise auf die Idee kommen, mit männlichen Kollegen nicht zusammenzuarbeiten und/oder bei Publikumskontakt, Männer zu ignorieren! - DAS führt zu schlechterer Arbeit und zur Störung des Betriebsfriedens!

Zudem würde ich Dir empfehlen, den Unterschied zw. gleich und "identisch" nachzusehen - Den Du ganz offensichtlich nicht kennst! - Du meinst "...ist das nicht das Gleiche...." - und NEIN: es ist auch nich das Gleiche: Eine Langhaarperücke ist KEIN religiös-politisches Statement, das muslimische Kampftuch, welches die FS hier eindeutig meint, ist sehr wohl eines:(

@ArbeitsFreude

Ich finde es immer wieder erfrischend, belehrende Kommentare zu lesen, der vermutlich eine völlig andere Basis zugrunde legt, , als die FS sicherlich gemeint hat. Das als "Kampftuch" zu assoziieren, finde ich hier deutlich überzogen. Aber gut- ob es als solches getragen werden soll- auch den Sinn deutend und auch so gedacht ist, lasse ich unkommentiert, da ich die FS nicht kenne und natürlich auch nicht die Gesinnung. Vielleicht war/bin ich nicht so nahe "dran" - im Übrigen- der Unterschied zwischen gleich und identisch ist mir bekannt und auch geläufig. Das einzige, was ich nicht ausstehen kann - sind Oberlehrer.... weil die immer der Meinung sind, nur sie sind der deutschen Sprache mächtig.

@Userhm

Verstehe ich: WER mag schon Oberlehrer!?

...ich meinerseits habe enorme Schwierigkeiten mit Zeitgenossen, die Ihren Mitmenschen eine suboptimale Sprache zumuten, weil sie meinen, das habe mit guten Umgangsformen und Respekt den Anderen gegenüber nichts zu tun.

@ArbeitsFreude

Na, dann sind wir uns ja einig. Ich werde mich entsprechend künftig dahin gehend bemühen, einen kultivierten Sprachstil zu wählen, damit Sie ggf. Kommentare auch lesen können, ohne am sub- optimalen Sprachgebrauch Anstoss zu nehmen.😇 Aber- ohne Seitenhieb geht bei Ihnen auch nicht ? Wenn bei Ihrem Kommentar der Schluss gefehlt hätte, wäre er sicher wirkungsvoller gewesen und unkommentiert geblieben.

Ja- und nun frage ich mich allen Ernstes: "Was hat DAS jetzt noch mit der Quellfrage zu tun?

Nun hast du eine Kollegin können Menschen sich das ausuchen wo sie hin können?Nicht jeder kan damit umgehen.

Wenn du Kundenverkehr hast, dann kann es dir passieren, dass dein gegenüber sich weigert von dir bedient zu werden. Aber damit musst du dann leben.

Dem islam den Rücken kehren?

Hallo !

Ich hab mich extra registriert um diese Frage zu formulieren .

Kurz zu meiner Person : ich bin 20 Jahre alt, weiblich und studiere Ingenieurswesen. Ich bin ein ziemlich weltoffener Mensch und liebe es neue Erfahrungen zu machen (kulturelle ) . Ich bin eine Südländerin, wurde kulturell streng erzogen aber religiös „normal“ (kein Kopftuch etc ) , also äußerlich sehe ich ziemlich „europäisch“ aus.

Mein Problem : Ich war bis jetzt streng und fest gläubig . Ich praktiziere meine Religion regelmäßig (ohne es zu übertreiben ) ich kann quasi mittags mit meinen verschiedensten Freunden offen über alle Themen reden und abends mein Kopftuch tragen und beten . Meine Freunde würde mich auch mental als modern bezeichnen , da ich öffentlich nicht gerne über Religionen rede . Mir ist es egal gewesen wer an was glaubt woher er / sie kommt ...

Es liegt nicht an meinem Studium oder meiner Interesse für Bildung . Ich lese sehr sehr viel von Geschichte bis Philosophie . Das ist aber auch nicht der Grund . Der Grund ist ich hab gemerkt, dass ich nicht so wie ich argiere wegen meiner Religion sondern wegen meinem Charakter bin . Ich hab versucht lmmer Nächstenliebe zu zeigen , zu spenden, Sex vor der Ehe (ist für mich nogo ) aber bitte nicht böse aufnehmen jeder hat seine Einstellung ich respektiere jeden !. Ich hab die letzten Jahre in meinem Leben viele Stürze gehabt , jetzt werden Gläubige sagen „ ja deswegen machst du das blabla“ aber das stimmt ! Wenn es auf der Welt den Armen verbal ausgedrückt sch* geht oder in Kriegsgebieten wird gesagt es ist ein Test .. was ist das für ein Test dann ? Quasi spielen wir Hunger Games auf der Erde und wer es besser aushält und gut bleibt darf in den Himmel? Der Gedanke daass nach dem Tod „Nichts“ ist macht mir aber auch ziemlich zu schaffen, dann erscheint mir das Leben so sinnlos ... ich hab selber kein Hunger o.ä erlebt das schätze ich aber leider kann niemand den Leid im Kopf ablesen oder Ereignisse die einen fertig machen und wieso sollte ich für ein Leben danach „schufften“ wenn meine Jahre auf der Erde wie man schön im Buddhismus sagen „LEIDEN“ ist...

Diese tiefe Gravierung der Religion macht mich auh immernoch ängstlich ( gott bestraft ungläubige böabla) Aber früher hab ich Atheisten zwar respektiert aber nie verstanden .. mittlerweile werde ich selbst zu einem ... aber wie ist dann das Universum entstanden ? Es war einfach da ?( dann urknall blabla)

btw: Für mich sind die religionen Christentum und Islam gleich ( wer den Islam kennt weiß dass wir zu 99% die selbe geschichte , regeln haben)

hat jemand ähnliches durchgemacht ich bitte um Rat auch wenn es nur die eigenen Gedanken sind

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?