Beamtenlaufbahn oder Ausbildung im öffentlichen Dienst?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dir die Vor und Nachteile aufzuzeigen ohne die Organisation zu kennen, ist schwierig. Ein Vorteil des Beamten aktuell, er erhält mehr Rente als der Angestellte, wie sich das entwickelt? Der Angestellte im vergleichbaren mittleren Dienst ist auf die Übertragung der entsprechenden Tätigkeit angewiesen, der Beamte wird beurteilt und hat bei einer guten Beurteilung und wenig Konkurrenz in der Laufbahngruppe einen geregelten Aufstieg. Der Angestellte bleibt bei der Gemeinde, der Beamte kann je nach Dienstherr  versetzt werden, landesweit, bundesweit. Der Angestellte ist gesetzlich krankenversichert, der Beamte versichert sich freiwillig und bekommt Beihilfe. Der Beamte schließt "einen Bund fürs Leben" , der Angestellte könnte später noch in die freie Wirtschaft wechseln. Das zukünftige Aufgabengebiet in der Gemeinde kann bei beiden gleich sein. "Ein Beamter ist 24 h im Dienst ;-)"

Danke für die Antwort :) ich denke, dass ich mich für die Beamtenlaufbahn entscheiden werde

Wenn ich wählen könnte als Beamtenlaufbahn.
Obwohl als Angestellte im öffentl. dienst war.
Die, Beamten haben eine bessere Altersversorgung.
Als Beamtin solltest du bei der Krankenkassenwahl aufpassen
Das günstigste währe in Gesetzlichen Krankenversicherung als freiwilliges Mitglied zu werden. Dazu bekommst in die Beihilfekasse ,des Staates

auch bei den kommunen sind landes- beamtete mitarbeiter !

die gehen währen der ausbilung zur landesfachschule , die anderen erst zur schulung .


Was möchtest Du wissen?